Kontakt

Geschäftsstelle:
0721 / 94420-0
Fitnessstudio:
0721 / 94420-19

Gaststätte:
0721 / 94420-30

Fax:

0721 / 94420-22
E-Mail:

info@psv-karlsruhe.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

Downloads

PSV-Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag PSV.pdf
PDF-Dokument [177.0 KB]
PSV-Beiträge
Beiträge PSV,01.05.2017.pdf
PDF-Dokument [164.2 KB]
PSV-Satzung
Satzung.pdf
PDF-Dokument [90.7 KB]

Ihr Weg zu uns

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Edgar-Heller-Str. 19
76227 Karlsruhe

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Polizeisportverein Karlsruhe e.V.

Archiv 2013/2014

Karate WM in Tokio

Mail von Sara aus Tokio: 

 

"Wir haben es als einziges Team von Deutschland auf das Treppchen geschafft! 3. Platz für das Kata Team! Mit der Vorrunden Kata Bassai Dai konnten wir als 7. von 8 ins Finale einziehen. Als 7. Starter im Finale konnten wir mit unserer Nijiu Shiho den 3. Platz nach Japan (1.) und Russland (2.) erreichen. " 

 

Wir freuen uns mit und gratulieren herzlich!

WM-Bronze mit der Degen-Mannschaft

Bei den Veteranen- Weltmeisterschaften im ungarischen Debrecen konnte Karsten Hustig mit der Deutschen Mannschaft die Bronzemedaille gewinnen. Am Start waren 13 Mannschaften.

In der Vorrunde gab es zwei Siege gegen Canada und die Schweiz und eine Niederlage gegen Italien. Nach einem Freilos ging es im Viertelfinale gegen Schweden. Diese wurden mit 30:16 besiegt. Im Halbfinale warteten die Ukrainer mit dem alten und neuen Weltmeister Sokolov. Nach harten Kampf musste sich Deutschland mit 26:21 geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei wurde Russland mit 30:21 distanziert. Sieger wurde die Ukraine vor Großbritanien.

Im Einzel focht Hustig eine durchwachsende Vorrunde mit 3 Siegen und 2 Niederlagen. Im ersten KO-Gefecht konnte er den Briten Kernohan mit 10:6 besiegen. Danach wartete der letztjährige Silbermedaillengewinner Cony aus Frankreich. Leider konnte Hustig eine 7:4 Führung nicht verteidigen und verlor am Ende mit 7:10. Das bedeutete am Ende Platz 24 bei 83 Teilnehmern.

Aktion "Flutlicht" - ein voller Erfolg!

Feiertag - Nebel liegt über dem Oberwald: plötzlich schälen sich ein halbes Dutzend Gestalten aus der Morgendämmerung, die einen Anhänger mit zwei 13m langen und jeweils 250kg schweren Flutlichtmasten ziehen & schieben; vom Sportplatz des Post Südstadt Karlsruhe an der Südtangente entlang durch den Oberwald zum PSV-Sportplatz, ein Himmelfahrtskommando und zugleich der Stoff, aus dem Legenden gestrickt werden!

Unterdessen startet am Rand des PSV-Fußballzentrums eine spektakuläre Ausgrabungsaktion mit dem Decknamen "Maulwurf" - nach vier Stunden tapferer Schinderei sind nicht nur die künftigen Fundamente für die zwei Flutlichtmasten ausgehoben, sondern sogar die beiden Strom-Zuführungstrassen gegraben und die Masten an Ort und Stelle platziert! Eine Teamleistung allererster Sahne, die mit dem zweiten "Stern" - zusätzlich zum Turniersieg in Stupferich - belohnt werden müsste!

Ein herzliches Dankeschön im Namen des Vorstandes und aller künftigen "Flutlicht-Nutznießer" an das tolle Team der PSV-Freizeifußballer unter der vorbildlichen Führung von Michael "Eggi" Eiermann sowie an Meggi, Rudi und Rrustem für die erforderliche Organisation im Vorfeld, die kräftige Mithilfe und das wunderbare Catering!

Und natürlich vielen Dank an den Vorstand des Post Südstadt Karlsruhe für die Überlassung der beiden dort nicht mehr benötigten Flutlichtmasten sowie an das PSK-Team, das die Feiertagsaktion vor Ort mit unterstützt hat!

Attila Horvat, Vorstand Finanzen

Neue Trikots für die Handball-Damen der HSG PSV/SSC Karlsruhe

Starface GmBH spendet 1.300 Euro 

 

Über einen neuen Satz Trikots dürfen sich die Handballdamen der Spielgemeinschaft PSV/SSC Karlsruhe freuen. Dank einer großzügigen Spende der Starface GmbH in Höhe von 1.300 Euro läuft das Team, das in der Kreisliga 1 an den Start geht, nun im neuen, schicken Outfit mit dem Logo des Karlsruher Telekommunikationsunternehmens auf. 

 

Renate Englert vom Vereinsvorstand und Klaus Kunzmann, der stellvertretende Vorsitzende des PSV-Aufsichtsrates, nahmen am Sonntag vor dem Spiel der Damen gegen die TS Durlach im Otto-Hahn-Gymnasium den Spendenscheck von Barbara Mauve (Starface Geschäftsleitung) entgegen. „Wir sind sehr froh über die Spende und bedanken uns ganz herzlich bei Barbara Mauve“, so Klaus Kunzmann. „Wie jeder weiß, können wir in den Sportvereinen Spenden immer gut gebrauchen und hoffen deshalb, dass die Aktion der Starface GmbH noch viele Nachahmer findet“.

 

Barbara Mauve freut sich, dass sie mit ihrem Unternehmen den Verein unterstützen kann. „Ich bin seit vielen Jahren schon Mitglied beim PSV und habe selbst lange aktiv Handball gespielt, da kennt man die Nöte der Mannschaften ganz gut. Und weil wir bei Starface Sport und Jugendarbeit in der Region gerne fördern, lag das Engagement hier natürlich nahe.“

PSV-Kicker gewinnen in Stupferich

Im dritten Anlauf haben die Freizeitfußballer des PSV Karlsruhe das Ü40-Turnier bei der SG Stupferich gewonnen. Mit drei Siegen und einem Unentschieden setzte sich das Team Ende September durch. Bester Torschütze war Jörn Brust mit drei Treffern.

 

Mit einem 2:0-Sieg über den TSV Wöschbach startete die Mannschaft in das Turnier. Schwierigkeiten hatte sie dabei nur in den ersten Minuten, in denen Torhüter Achim Duschl sowie die Abwehr um Frank Schiebel und Achim Joos ein sicherer Rückhalt waren. Jörn Brust und Daniel Lautersack entschieden die Partie mit ihren Toren. 

 

Ein Konter, den Michael Eiermann sicher abschloss, brachte das Team gegen den Gastgeber auf die Siegerstraße. Nach weiteren Treffern von Eric Hauser und Daniel Lautersack war die Partie gelaufen.
Spannend machte es die Mannschaft gegen den ASV Durlach: Mitte der Partie lag sie 0:2 im Rückstand. Doch Chris Kiefer und Jörn Brust wendeten das Blatt nach zwei klugen Zuspielen von Klaus Rümmele.
Mit einem souveränen 4:0-Sieg über den ATSV Kleinsteinbach machte das Team dann alles klar. 

 

Die Mannschaft: Achim Duschl – Jörn Brust (3 Tore), Michael Eiermann (1), Eric Hauser (1), Achim Joos, Chris Kiefer (1), Daniel Lautersack (2), Klaus Rümmele (2), Frank Schiebel 

 

Oberwaldmeile 2014

Die Gewinner der Ballonfahrt von der Oberwaldmeile 2014 haben tolle Erinnerungsfotos gemacht!!!
Unser Dank geht auch an den PSK, der die Bilder freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Ein großer Tag für den Polizeisportverein Karlsruhe

3.500 Euro Spende für die Abteilung Karate


Große Freude herrschte am Montag, 7. Juli, bei den Verantwortlichen des PSV Karlsruhe: Cornelia Bruno und Jana Bauer von der „AktionKinderschutz“ waren zu Gast beim Kinder- und Jugendtraining der Abteilung Karate. Und sie kamen nicht mit leeren Händen, die Abteilung durfte sich über eine Spende in Höhe von 3.500 Euro freuen. Eine Anerkennung für die bisher mit den Kindern geleistete Arbeit auf dem Gebiet der Gewaltprävention und Selbstbehauptung – und gleichzeitig natürlich auch Finanzierung für zukünftige Projekte. 

 

Gast bei der Übergabe war auch Roland Laue, Leiter der Abteilung Jugend- und Soziales im Stadtamt Durlach, der dem PSV und ganz besonders dem Trainerteam Karate für sein tolles Engagement dankte. Er hob hervor, wie wichtig es ist, Kinder durch den Sport auch mental so zu stärken, dass sie in Gefahrensituationen richtige Entscheidungen treffen können. Auch Heinz Christ, der Aufsichtsratsvorsitzende des Polizeisportvereins, dankte den Verantwortlichen der Abteilung Karate für ihren Einsatz und betonte, dass Kinder- und Jugendarbeit, Gewaltprävention und Selbstbehauptung wichtige Kernthemen in der Arbeit des PSV sind.

 

Die Vereinsvertreter dankten der „AktionKinderschutz“ für die großzügige Spende und sicherten zu, sie im Sinne der Kinder und Jugendlichen einzusetzen.


Weitere Informationen unter:
www.aktionkinderschutz.de/
www.psv-karlsruhe.de/kampfsport-selbstbehauptung/karate/

Westdeutsche Meisterschaften im BJJ

Am 19. Juli fand in Wittlich die Westdeutsche Meisterschaft im Brazilian Jiu-Jitsu statt und die PSV-Kämpfer haben tolle Ergebnisse mitgebracht:
einen 1. Platz gab es für Simon Karcher, den 2. Platz für Ulf Heinrichs und den Dritten für Matthias Vogt, der als PSV-Mitglied für das Team „Bodyattack“ aus Viernheim antrat.

 

Herzlichen GLÜCKWUNSCH!

 

Kickboxturnier in Öhringen

Beim Kickboxturnier in Öhringen haben zwei PSVler im Leichtkontakt erfolgreich teilgenommen:

 

- Lino Pasquale Lüthin hat in der Klasse +90kg den 3. Platz gemacht. Nachdem er zuerst mit einem Freilos eine Runde weiter war, hat er seinen ersten Kampf ganz knapp verloren und seinen zweiten Kampf klar gewonnen. Richtig geil gekämpft!

 

- Maike Müller holte sich sehr verdient in der Klasse +55kg den 2. Platz! Im superspannenden Finale stand es zum Kampfende unentschieden, so dass es für Maike in die Verlängerung ging. Leider hat ihre erfahrene Gegnerin dann in diesem Krimi mit einem Punkt mehr gewonnen.

 

WIR GRATULIEREN!!!

Triumphaler Erfolg für PSV-Karateka

Am Sonntag, 13. Juli 2014, fanden in Iffezheim die Südwestdeutschen Meisterschaft im Karate statt. Mit dabei auch das Team des Polizeisportvereins Karlsruhe, vertreten bei den Kindern, Junioren und Erwachsenen und in allen Gürtelstufen durchgängig erfolgreich.

„Unsere Karateka können so stark auftreten, weil sie ein Team sind und überdurchschnittlichen Kampfgeist haben“, resümiert Cheftrainer Matteo Guerra. „Und dazu werden wir werden einfach optimal vom Gesamtverein unterstützt.“

 

Die Resultate:
 

Einzelwertung:

 

Kata (Perfektionskampf)

1. Platz für Sara Baradaran, Melissa Bauer, Jessica Do Vale, Liam Golecki, Lara Hermann und Manuel Lacher
2. Platz für Alina Back
3. Platz für Ramona Golecki, Tara Golecki, Davide Orlando und Markus Sihler
 

Kumite (Freikampf)

1. Platz für Leon Nagel
2. Platz für Tom Bauer, Melissa Bauer und Leon Kinsler
3. Platz für Sara Baradaran, Alina Back, Liam Golecki, Tara Golecki, Lara Hermann, Manuel Lacher, Julia Sihler und Markus Sihler

 

Doppelgold in Kata und Kumite ging an Hakan Gkarneta und Patricia Lacher. 

 

Teamwertung:

 

Kumite

1.Platz für Team Vito di Bello, Robin Burkart, Davide Orlando, Team Sara Baradaran, Ramona Golecki und Tara Golecki
 

Kata

1. Platz für Team Tom Bauer, Hakan Gkarneta, Liam Golecki, Team Jessica Do Vale, Lara Hermann, Patricia Lacher, Team Sara Baradaran, Ramona Golecki, Tara Golecki, Team Robin Burkart, Davide Orlando, Manuel Lacher
2. Platz ging nicht an den PSV
3. Platz für Team Alina Back, Ana Lara Leal-Steinbach, Leon Nagel und Team Cosimo Piepoli, Paul Lacher, Herbert Senoner

 

Obwohl es ein Wagnis war, das bewährte Kata-Team der Herren aufzuspalten, ging diese Taktik jedoch voll auf: So traten diesmal Robin Burkart und Davide Orlando zusammen mit Manuel Lacher an, der seinen Schwarzgurt allerdings im Mai bestanden hatte. Cosimo Piepoli und Paul Lacher holten sich Newcomer Herbert Senoner ins Team.

 

Beiden Teams gelang es am Ende, im Kata eine Medaille zu gewinnen: Der erste Platz ging an das Team Burkart / Orlando / Lacher und der dritte Platz an das Team Piepoli / Lacher / Senoner.

PSV Karlsruhe freut sich über 500 Euro

Geld aus der BBBank Aktion „Spenden statt Weihnachtsgeschenke“ geht an Karate-Jugend und Rolli-Kids
 
Seit 2007 gibt es für die Mitarbeiter der BBBank eG keine Weihnachtsgeschenke mehr – dahinter steckt allerdings kein böser Wille sonder die Aktion „Spenden statt Weihanchtsgeschenke“, bei der die Angestellten freiwillig auf Präsente verzichten, zu Gunsten sozialer und wohltätiger Projekte, für die das so eingesparte Geld gespendet wird.
Die Mitarbeiter entscheiden dabei selbst, wohin die Spenden gehen – und so wurde in diesem Jahr auch der Polizeisportverein Karlsruhe mit 500 Euro bedacht.
 
„Wir freuen uns sehr über die Spende und werden den Betrag zu gleichen Teilen der Nachwuchsarbeit unserer sportlich erfolgreichsten Sportgruppe, der Karateabteilung, und unserer integrativen Gruppe "Rolli-Kids" für Kinder & Jugendliche im Rollstuhl zukommen lassen“, erklärt PSV-Vorstand Attila Horvat. „Im Namen der jungen Sportler möchten wir uns bei der BBBank bedanken und natürlich auch bei dem Mitarbeiter, der uns vorgeschlagen hat“, so Horvat weiter. 

Unser Clip zur Oberwaldmeile 2014

Offene Baden-Württembergische Meisterschaft beim SV Hoffeld

Nach langer Trainings- und Verletzungspause konnte das Team des PSV Karlsruhe endlich mal wieder in Stammbesetzung bei einem Torballturnier antreten. Astrid Weidner, David Georgi, Mario Kratzer und Willi Brehm nahmen am 17. Mai in Stuttgart an der offenen Baden-Württembergischen Meisterschaft teil. Außer dem PSV Karlsruhe waren die drei württembergischen Vertreter aus Hoffeld anwesend, sowie die Mannschaften aus Kaiserslautern, Augsburg, Nürnberg und Frankfurt. 

Der erste Gegner war die abwehrstarke Mannschaft aus Kaiserslautern. In einer ausgeglichenen Partie fand der PSV schnell zu gewohnten Stärken: Trotz guter Leistung bleiben die Punkte mit einem 1:2 in der Pfalz. 

 

In der zweiten Partie kam der PSV Karlsruhe richtig in Fahrt und bezwang Hoffeld 2 mit 10:1. In der nächsten Begegnung zeigte sich die junge Mannschaft der Nürnberger sehr spielfreudig. Doch die entscheidenden Tore gelangen letztendlich den Badenern, die das Spiel eindeutig mit 9:2 für sich entscheiden konnten.
Nach den Franken war das zweite bayerische Team Gegner des PSV. Die Augsburger hatten einen guten Start in das Turnier, konnten aber der PSV-Offensive nichts entgegenhalten und unterlagen schließlich deutlich mit 3:7. 

 

Im nächsten Spiel folgte das starke Team der Frankfurter. Nach einem schnellen 0:2- Rückstand glichen die PSVler kurz vor Schluss noch zum 3:3 aus. Das war schön, reichte aber nicht. Eine letzte entscheidende Aktion sollte die Entscheidung bringen. So kam es dann auch, allerdings zu Gunsten der Frankfurter. Die Hessen erzielten per Strafwurf in der letzten Aktion des Spiels das 4:3 und setzten sich in der Tabelle ab. 

 

Damit geriet der Turniersieg außer Sichtweite, aber ein Titel war noch zu verteidigen: die Baden-Württembergische Meisterschaft gegen die drei Teams aus Hoffeld. Zunächst gab es einen 6:3 Sieg gegen Hoffeld III, dann wieder ein 6:3 gegen das Team Hoffeld I .
Alles in allem ein gelungenes Comeback des PSV Karlsruhe, der zumindest das interne Duell in Baden-Württemberg für sich entscheiden konnte und damit diesen Titel erneut nach Baden entführen konnte.

 

GRATULATION!!!

Senioren- Europameisterschaft in Porec

Die Herrendegen Seniorennationalmannschaft gewann in Porec/Kroatien bei den Europameisterschaften die Bronzemedaille. Insgesamt gingen 16 Mannschaften an den Start.  Das deutsche Team mit unserem Karsten Hustig, Thomas Brudy-Zipelius (Heidelberg), Volker Fischer (München), Daniel Markus (Augsburg) und Marco Longo (TBB) qualifizierte sich mit Siegen gegen die Schweiz (7:2), Belgien (6:3) und Großbritannien (6:3) für das Achtelfinale. Dort wurde Tschechien  mit 5:1 besiegt. Im Viertelfinale ging es wieder gegen die Belgier und mit einem klaren 5:1 war das Halbfinale gegen Russland erreicht. In einem heiß umkämpften Match mussten sich die Deutschen am Ende mit 3:5 geschlagen geben. Spannend war es auch im Kampf um Platz drei, aber am Ende konnte man sich nach einem 5:4 gegen Norwegen über Bronze freuen. Europameister wurde Russland vor Italien.

Tolle Erfolge bei der Karate-DM in Bochum

Gold: 
Patricia Lacher und Hakan Gkarneta holten beide Doppelgold in den Disziplinen Kata (Perfektionskampf) und Kumite (Freikampf). 
Gold gab es auch für das Kata-Team der Damen (Sara Baradaran, Ramona Golecki und Tara Golecki) 

 

Silber: 
Platzieren konnten sich Manuel Lacher und Sara Baradaran jeweils mit einem zweiten Platz in Kata. 

 

Bronze: 
Bronze holten Lara Hermann und Davide Orlando in Kata sowie das Kata-Team der Herren (Paul Lacher, Davide Orlando und Cosimo Piepoli) 

Ganz herzlichen Glückwunsch!

Oberwaldmeile 2014

Der PSV-Vorstand bedankt sich ganz herzlich beim Organisationsteam und allen Helferinnen & Helfern der beiden Partnervereine PSK und PSV, die einen tollen Tag mit Sport, Bewegung und Geschicklichkeit in der Natur und auf den beiden Vereinsarealen ermöglicht haben - wir haben uns über die vielen Besucher, Gäste und Mitglieder sehr gefreut und gehen fest von einer erfolgreichen Fortsetzung der Veranstaltung im Rahmen des Stadtgeburtstags im kommenden Jahr als "Oberwaldmeile 2015" aus!

Die 1. Karlsruher Oberwaldmeile war ein voller Erfolg

Gemeinsame Veranstaltung von PSV und PSK hat Zukunftspotenzial

 

Am vergangenen Samstag schickte Bürgermeister Klaus Stapf bei strahlendem Sonnenschein im PSK-Stadion die 1. Karlsruher Oberwaldmeile an den Start. Auf einer rund 3 Kilometer langen Strecke, die - die Vereinsgelände von PSK und PSV verbindend - durch den Oberwald führte, konnten Besucher ihre Sportlichkeit, ihre Geschicklichkeit aber auch ihr Wissen um Umwelt und Natur testen. 

 

Fast 400 Teilnehmer

 

Schon bei ihrer Premiere wurde die Veranstaltung ausgesprochen gut angenommen: Vor allem Familien aber auch viele ältere Menschen machten sich auf, den Oberwald ganz neu zu erleben. „Ich finde es besonders wichtig, dass PSK und PSV über den eigenen Tellerrand hinaus, mit offener Dialog- und Kooperationsbereitschaft, sowie in fairer Arbeitsteilung eine Veranstaltung auf die Beine gestellt haben, die die Bevölkerung zu Bewegung und Sport in freier Natur ermuntert hat und eben nicht nur auf Mitgliedergewinnung ausgerichtet war. Im Mittelpunkt stand die gelungene Verbindung von Natur, Bewegung, Gesundheit und die Wahrnehmung der beiden Partnervereine über die eigenen Anlagen und Angebote hinaus - mit dem Fokus auf die Lebensqualität der Karlsruher Bürger,“ erklärt PSV-Geschäftsführer Attila Horvat.

 

Unter diesen Gesichtspunkten war die erste Oberwaldmeile mit rund 400 Besuchern ein voller und toller Erfolg. „Das Feedback, das wir von den Teilnehmern bekamen, war durchweg positiv - vor allem, was die Angebote entlang der Strecke betrifft“, betont auch Renate Englert, Vorstand des PSV und Mitinitiatorin der ersten Oberwaldmeile.

 

Neuauflage im kommenden Jahr

 

Beide Sportvereine planen bereits eine Neuauflage der Veranstaltung im kommenden Jahr. Die Oberwaldmeile soll dann Teil der Feierlichkeiten zum Stadtgeburtstag werden – und falls andere Vereine oder Organisationen sich an der Durchführung beteiligen wollen, sind diese jederzeit herzlich willkommen, wie Vertreter beider Vereine abschließend erklärten.

Medaillensegen für die AJJK

Der PSV Karlsruhe bei den Süddeutschen Meisterschaften im Brazilian Jiu-Jitsu

 

Am Wochenende fanden in Neuried (Ortenaukreis) die Süddeutschen Meisterschaften im Brazilian Jiu-Jitsu (with Gi = im Judoanzug, No Gi = in engen Kampfsportklamotten/Boardshorts) statt. Die Kämpfer des PSV Karlsruhe konnten dabei einmal mehr tolle Erfolge erzielen. 5x gab es für den Polizeisportverein Karlsruhe Gold, 2x Silber und 5x Bronze – herausragende Athleten waren Gudrun Klett und Florian Rothenhäusler, mit jeweils zwei Goldmedaillen.

 

Die Ergebnisse

 

With Gi
Frauen weiß, über 64 Kilo: 3. Platz Sandra von Brincken, AJJK*
Frauen lila, über 58,5 Kilo: 1. Platz Gudrun Kett, AJJK
Open Frauen: 1. Platz Gudrun Kett, AJJK
Männer weiß, unter 88,3 Kilo: 1. Platz Florian Rothenhäusler, AJJK
Männer weiß, unter 94,3 Kilo: 2. Platz Fabian Kombeny, AJJK
Männer weiß, unter 64 Kilo: 2. Platz Simon Karcher, AJJK
Männer blau, unter 70 Kilo: 3. Platz Ulf Heinrichs, AJJK
Männer, blau, über 94,3 Kilo: 3. Platz Thorsten Touleassi
Mannschaft: AJJK – 3. Platz

 

No Gi
Frauen lila, über 61,5 Kilo: 3. Platz Sandra von Brincken, AJJK
Frauen lila über 58,5: 1.Platz Gudrun Kett, AJJK
Männer weiß, unter 85,5 Kilo: 1.Platz Florian Rothenhäusler, AJJ

Neu beim PSV Karlsruhe Historisches Fechten

Das Historische Fechten bezeichnet Kampftechniken, die in Europa im Mittelalter und in der Renaissance verbreitet waren, jedoch seit dem 17. Jahrhundert keine lebende Tradition mehr haben und nur in Form von Fechtbüchern erhalten sind.

 

Ziel des Historischen Fechtens beim PSV Karlsruhe soll die Wiederentdeckung und Ausübung dieser historischen europäischen Kampfkünste sein, die den asiatischen in Nichts nachstehen und sich über einen mehr als tausendjährigen Zeitraum entwickelt haben.

Zu dieser Wiederentdeckung gehört eine authentisch sinnvolle Rekonstruktion und Übung überlieferter Techniken auf der Grundlage historischer Manuskripte, die auch im Training stattfinden wird.

 

Das Training konzentriert sich dabei auf das lange Schwert sowie das Kampf- und Kriegsringen (mit und ohne Dolch). Dies alles selbstverständlich unter den Prämissen der sicheren und möglichst gefahrlosen Ausübung, im fairen Geist des gemeinschaftlichen Miteinanders.

Bei Weiterentwicklung des Trainings werden zu gegebener Zeit auch andere Waffen wie beispielsweise lange Messer, Kurzschwert mit Buckler, Stangenwaffen und ähnliches dazu kommen, sowie das Üben mit dem langen Schwert oder einer "Fechtfeder" (einem historischen Übungsschwert) mit robuster und sicherer Fechtmaske für fortgeschrittenere Teilnehmer.
Für normales Techniktraining ist zunächst nur normale Sportkleidung erforderlich, sowie dicke Schutzhandschuhe (z.B. Motorradhandschuhe). Nach einer gewissen Zeit sollte man sich ein eigenes Langschwert (stumpfe, nicht geschärfte, breite Schlagkante und abgerundete Spitze) oder einen passenden Simulator zulegen.

 

Lust bekommen?


Einfach vorbeischauen, montags ab 20.15 Uhr in der PSV-Sporthalle 1


Infos bei Dirk Osenberg, per E-Mail an d_h_osenberg@yahoo.de

"Freitagssportler" suchen noch Verstärkung!

In lockerer Runde treffen sich jeden Freitag zwischen 19.00 und 20.30 Uhr Hobbysportler/innen zwischen 45 und 81 Jahren beim PSV, im Winter in der großen Sporthalle 1 und im Sommer im Freien auf dem schönen Sportplatz mit Aschenbahn.

Ziel der sportlichen, ganzheitlichen Gymnastik sowie des anschließenden Koordinations- und Konditionstrainings sind Erhalt bzw. Steigerung von Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit auch im fortgeschrittenen Alter!

Die Gruppe freut sich auf neue Gesichter in der Übungsstunde und Dank des einfühlsamen Trainers Ralf Dworschak wird nicht nur viel gelacht sondern es wird auch niemand über- oder unterfordert - bis bald im PSV!

Erster Denk-Sport Clip auf Baden TV

Denk-Sport
-Videos bei Clipfish.

Furioser Saisonstart

PSV-Karateka bei der Mitteldeutschen Meisterschaft ausgesprochen erfolgreich

 

Bei der Mitteldeutschen Meisterschaft (MDM) in Bad König starteten die Karatekämpfer des PSV am vergangenen Wochenende äußerst erfolgreich in die neue Saison. Mit einer starken Mannschaft gab es die folgenden Platzierungen in den verschiedenen Alters- und Leistungsklassen: 

 

Gold
Disziplin Kata (Perfektionskampf): Lara Hermann und Davide Orlando
Disziplin Kumite (Freikampf): Greta Clauß, Hakan Gkarneta und Julia Sihler

Disziplin Kata-Team: Sara Baradaran, Ramona Golecki und Lisa Hermann sowie das Team der PSV-Trainer Robin Burkart, Davide Orlando und Cosimo Piepoli

 

Silber
Disziplin Kata: Jessica Do Vale.

 

Bronze:
Disziplin Kata: Robin Burkart, Greta Clauß, Hakan Gkarneta und Julia Sihler
Disziplin Kumite: Ramona Golecki und Lara Hermann
Disziplin Kumite-Team: Robin Burkart, Vito Di Bello und Davide Orlando

 

Bei der MDM traten neben den erfahrenen Kämpfern auch eine stattliche Anzahl an Nachwuchs-Karateka aus der Kinder- und Jugendgruppe an. Viele konnten sich gleich in beiden Kampfdisziplinen gut platzieren.

 

Wer Lust auf Karate hat und Teil des PSV-Erfolgsteams sein möchte, kann jederzeit bei den neuen Anfängerkursen ein Probetraining mitmachen, die Termine finden Sie hier.

Submissao 2014 auf Youtube

Vereinslehrgang 25.01.2014 unserer Budo Kids

Am 25.01.2014 fand unser diesjähriger Vereinslehrgang der Budo Kids statt.Enno Häberlein, 3. Dan JJ Trainer B Ju-Jutsu, startete den Lehrgang mit einigen Zweikampfspielen. Dazu gehörten beim Kampf mit offenen Händen Bodenrandori, Wurfrandori oder auch auf jeweils einem Bein den Partner aus dem Gleichgewicht zu bekommen.
Es folgten diverese Tritttechniken und Übungen dazu. Abgerundet wurde der sportliche Teil des Lehrgangs mit einigen Tipps und Tricks aus dem Technikprogramm für die optimale Hebel und Festlegetechnik.
Zum Abschluß unseres Lehrgangs gab es dann auch noch das Ju-Ju Drachen aufmalen auf Anzüge und Gürtel. Alles in allem ein gelunger erster Lehrgang im neuen Jahr.

Meistertitel im Blasrohrschießen

Zwei Deutsche Meister im Blasrohr-Schießen
Samira Gann (11J) erkämpfte sich mit 1056 von 1260 möglichen Ringen den DM-Titel 2013 in der Klasse Schüler/innen bis 16J in der Rohrklasse C (bis max. 121cm) auf 7m. Mit diesem Ergebnis hätte Samira unangefochten alle Damenklassen gewonnen.
Michel Speth errang mit 1144 von 1260 Möglichen ebenfalls den DM-Titel bei den Herren in der Rohrklasse C, 10m, nachdem er schon im Mai die deutsche Meisterschaft Blasrohr 3D (Jagdsimulation im Wald von 3-20m) auf dem Erbeskopf im Hundsrück mit deutlichem Abstand für sich entscheiden konnte.

Senioren-Weltmeisterschaft in Varna

Bei seiner zweiten Teilnahme an der "Veteranen"-WM konnte sich Karsten Hustig nach dem 25. Platz aus dem Vorjahr nochmals steigern und einen guten 12. Platz belegen.
Das Feld der 77 qualifizierten Teilnehmer aus 26 Nationen war so stark besetzt, dass mancher Vorjahresfinalist nicht einmal die K.o.-Runde der besten 64 erreichte.
Karsten Hustig holte 5 Siege bei einer Niederlage in der Vorrunde. Im 64er-K.O. besiegte er den Japaner Arai mit 10:5. Um den Einzug unter die besten 16 traf er auf den Polen Cwioro. Dieser wurde klar mit 10:1 bezwungen. Im Achtelfinale wartete dann der Italiener Franchi. Hier geriet Hustig schnell in Rückstand und startete dann eine furiose Aufholjagd. Leider reichte es nicht ganz und er musste sich knapp mit 8:10 geschlagen geben. Weltmeister wurde der Ukrainer Sokolov vor dem Franzosen Cony.

 

(auf dem Bild v.l.n.r. Michael Burkardt / Damstadt / 35., Michael Mahler / Heidelberg / 21., Karsten Hustig, Georg Schmidt-Thomée / Heidelberg / 7.)

PSV-Karatekämpfer bewähren sich in nationalem Turnier

Zufriedenstellend verlief der JKA-Cup 2013 in Bottrop für die Karatekämpfer des Polizei-sportvereins Karlsruhe e.V. (PSV).

Auf den ersten Platz kam Davide Orlando in der Disziplin Kata (Perfektionskampf). Silber holten Ramona Golecki in der Disziplin Kumite (Freikampf) sowie das Kata-Team der Frauen mit Sara Baradaran, Ramona Golecki und Verena Lohninger. Bronze erkämpfte sich Verena Lohninger im Kata. Dagegen verpasste das Kata-Team der Männer mit Robin Burkart, Davide Orlando und Cosimo Piepoli knapp den Einzug ins Finale. Auch Ramona Golecki musste sich in Kata mit einem vierten Platz zufrieden geben.

Brazilian Jiu-Jitsu Turnier Munich 2013 International Open

Im Namen des ganzen Trainerteams der SV-Abteilung und des Vereinsvorstandes gratuliere ich den erfolgreichen Kämpferinnen und Kämpfern der Sparte "Brazilian Jiu-Jitsu" zu ihrem guten Abschneiden beim Internationalen Top-Turnier "Munich Open 2013" mit rund 400 Athleten aus Europa, Asien und Übersee!
Ein besonderer Glückwunsch an Trainer & Betreuer Sven Rug, der als Kämpfer mit leuchtendem Vorbild voranschritt und seine Gewichtsklasse souverän gewann - bähm!

 

Attila Horvat, Geschäftsführer

 

Munich International Open 2013 - Final Results:

 

PURPLE / Senior 1 / Male / Super Heavy
First - Sven Rug - Academia de Jiu Jitsu

 

WHITE / Adult / Female / Light Feather
Second - Sina Urschl - Academia de Jiu Jitsu

 

BLUE / Adult / Male / Medium Heavy
Third - Sebastian Eberhardt - Academia de Jiu Jitsu

 

BLUE / Adult / Female / Medium Heavy
Second - Gudrun Kett - Academia de Jiu Jitsu

 

BLUE / Adult / Female / Open Class
Second - Gudrun Kett - Academia de Jiu Jitsu

PSV Karlsruhe glänzt in der Max-Schmeling-Halle in Berlin und gewinnt das Internationale Torballturnier

Am 18.10.2013 reisten die eingeladenen Mannschaften aus Belgien, Österreich und Polen sowie aus allen Ecken Deutschlands nach Berlin. Unter diesen Mannschaften befand sich auch der PSV Karlsruhe. Die Berliner luden ein, um für die nächste Deutsche Meisterschaft zu proben.

 

Zu Beginn des Turniertages standen dem PSV die Pfälzer Freunde aus Kaiserslautern gegenüber. Doch schnell stellte sich heraus, dass dieser Tag ein badischer werden würde. Die Abwehr stand, der Angriff lief wie geschmiert. Das 4:0 war für beide Teams richtungsweisend.

 

In der zweiten Begegnung traf der PSV auf den Europacupteilnehmer Linz. Doch für die Österreicher war der PSV eine Nummer zu groß. Ein klares 6:0 katapultierte die Badener an die Tabellenspitze.

 

Mit Brüssel wartete ein starker und unangenehmer Gegner. Durch konzentriertes und ruhiges Spiel setzte der PSV seinen Gegner unter Druck und erzielte Tor um Tor. Ein klares 3:0 brach den Belgiern jeglichen Willen. Am Schluss gelang dann doch noch ein Gegentreffer zum 3:1, aber am Sieg war nicht mehr zu rütteln.

 

Danach gab es eine Premiere für den PSV Karlsruhe. Die erste Begegnung gegen ein Team aus Polen. Die „Goalballhühnen" aus Katowice waren uns körperlich hoch überlegen und spielten ein kraftgeprägtes Spiel, doch die schnellen Kontor und gezielten Würfe zermürbten das polnische Team zusehends. Am Schluss wurden die Polen mit 8:0 vom Platz gefegt.

 

Gegen das Team aus Halle gab es schon sehr lange keine Begegnung mehr. Beide Teams mussten sich erst abtasten und so unterliefen beiden Teams in der Anfangsphase einige Fehler. Doch in der zweiten Hälfte war der PSV nicht mehr zu halten und das Team aus Halle musste sich mit einer 2:4 Niederlage zufrieden geben.

 

Nach fünf Spielen war der PSV uneingeschränkter Tabellenführer und musste sich nach der etwas zu langen Mittagspause wieder in „Betriebsmodus" bringen. Doch dieses sollte nicht sofort gelingen. Es folgten zwei Partien gegen die Gastgeber aus Berlin, die mit zwei Mannschaften antraten. Zunächst stand dem PSV die erste Berliner Mannschaft gegenüber. Gleich zu Beginn gingen die Berliner in Führung und bissen sich danach so richtig in die Partie. Dem Ausgleich des PSV folgte gleich wieder der Gegentreffer. So rannte der PSV zwar immer wieder gefährlich an und bestimmte die Partie, doch es wollte kein Treffer mehr gelingen. Die erste, aber auch einzige Niederlage, war besiegelt.

 

Gegen Berlin 2 gab es eine ähnlich anstrengende und zermürbende Partie, doch dieses Mal hatte der PSV am Schluss das glückliche Ende auf seiner Seite und gewann die Partie mit 4:3.

 

War der Schwung der ersten fünf Partien verloren gegangen? Hatte sich die Mannschaft in den ersten Spielen bereits verausgabt? Die Gegner hofften. So auch Langenhagen. Doch die Hoffnung währte nicht lange. Der PSV war wieder in der Spur und gewann seine Partie souverän und locker mit 7:1.
Der nächste Punktelieferant nach Baden war das brandenburgische Team aus Borgsdorf. Mit 6:2 ging der PSV dieses Mal sehr gnädig mit seinem Gegner um.

 

Aus den letzten beiden Partien reichte ein Unentschieden zum Turniersieg. Das sollte doch gelingen. Waasland, ein belgisches Team mit sehr viel Erfahrung und derzeitiger Europacupzweiter, wollte sich seine Chance auf den Turniersieg nicht so einfach nehmen lassen. Doch der PSV hatte einen Tag erwischt an dem fast alles gelang. So begann das Spiel mit Anwurf für den PSV. Erster Wurf 1:0. Danach ein Anrennen der Belgier ohne wirklich gefährlich zu werden. Danach eine Drangphase des PSV mit dem Ziel den Druck zu erhöhen und den Gegner zum Fehler zu zwingen. Doch die Belgier blieben gelassen und warteten geschickt auf ihre Chance. Die ergab sich kurz vor Schluss. Ein kleiner Abwehrfehler genügte zum Ausgleich. Der PSV war aber nicht in der Laune das Unentschieden hin zu nehmen. Eiskalt und gnadenlos wurde mit dem letzten Wurf noch einmal der Ball unhaltbar in den Maschen versenkt. 2:1 und Abpfiff!

 

Im letzten Spiel versuchte der BSSV Dortmund noch seine Platzierung zu verbessern und sich vor die zwei belgischen Teams zu schieben, aber der PSV wollte auch das letzte Spiel für sich entscheiden. Das gelang denkbar knapp mit 1:0, aber an Tagen wie diesen gelingt fast alles.

 

Am Schluss ein souveräner Turniersieg bei einem hervorragend organisierten Turnier an einer besonders schönen Spielstätte – der Max-Schmeling-Halle in Berlin.
Hans-Dieter Weidner

 

Tabelle vom Torballturnier in Berlin am 19.10.2013

1. PSV Karlsruhe 46 : 12 20:2
2. Waasland 36 : 13 16 : 6
3. Brüssel 32 : 22 15 : 7
4. Dortmund 22 : 14 15 : 7
5. Langenhagen 39 : 37 14 : 8
6. Halle 30 : 24 12 : 10
7. Berlin I 23 : 27 10 : 12
8. Linz 24 : 28 9 : 13
9. Borgsdorf 27 : 35 7 : 15
10. Berlin II 20 : 36 6 : 16
11. Katowice 18 : 40 6 : 16
12. Kaiserslautern 21 : 48 2 : 20

Tag der offenen tür 2013 in bildern

Der PSV zu Gast bei Radio Querfunk Karlsruhe

Starker Auftakt für PSV-Karateka

Eine wahre Medaillenflut gab es für die Karatekämpfer des Polizeisportvereins Karlsruhe (PSV) gleich beim ersten Turnier nach der Sommerpause: achtmal Gold, fünfmal Silber und fünfmal Bronze beim Shobu-Ippon-Cup in Darmstadt.
„Ein tolles Ergebnis", freut sich Cheftrainer Matteo Guerra. „Ganz besonders, weil der Shobu-Ippon-Cup als eines der schwersten Turniere gilt. Immerhin müssen die Teilnehmer, um zu gewinnen, sowohl in Kata (Perfektionskampf) wie auch in Kumite (Freikampf) gut sein, das schafft nicht jeder."

 

Gold holten in den verschiedenen Alters- und Gürtelstufen Alina Back, Hakan Gkarneta, Julia Sihler und Kata-Europameisterin Sara Baradaran sowie Patricia Lacher, die damit erfolgreich ihren Vorjahrestitel verteidigen konnte. In der Disziplin Teamkampf erfolgreich waren das Kinderteam Alina Back, Ana Lara Leal-Steinbach und Tom Bauer, das Jugendteam Jessica Do Vale, Patricia Lacher und Lara Hermann sowie das Juniorenteam Sara Baradaran, Ma-nuel Lacher und Ramona Golecki.

 

Auf den zweiten Platz kamen Lara Hermann, Markus Sihler, Ramona Golecki, Nicole Eise und Robin Burkart. Bronze holten Leon Constantin Nagel, Ana Lara Leal-Steinbach, Bastian Siegel, Melissa Bauer und Manuel Lacher. Knapp den Einzug ins Finale verpassten leider Greta Marie Clauß sowie das Jugendteam Hakan Gkarneta, Greta Marie Clauß und Melissa Bauer, die damit aber immer noch beste Startchancen für das nächste Jahr haben.
„Beim Shobu-Ippon-Cup können unsere Leute klar zeigen, dass der PSV als Ganzes stark ist, nicht einzelne Ausnahmetalente oder Spezialisten", bestätigt Guerra. "Das zeigt, dass wir mit unserem Trainingskonzept richtig liegen."

Torballmannschaft des PSV Karlsruhe zu Gast beim BSC Zürich.

Der Traditionsclub aus Zürich richtete bereits sein 25. Turnier aus und lud, wie jedes Jahr, Teams aus der Schweiz und dem Ausland ein. Aus Deutschland trat neben Wilhelmshaven auch die Mannschaft des PSV Karlsruhe an.

Leider konnte aufgrund der Urlaubszeit und von Verletzungen nicht das beste Team des PSV die Reise antreten. Aber auch das ersatzgeschwächte Team konnte sich von seiner besten Seite zeigen.

 

Ab 09.00 Uhr bis zum Finale um 17.00 Uhr wurde in den drei Hallen der Turniersieger 2013 ausgespielt. Es entwickelten sich packende Spiele auf zum Teil sehr hohem Niveau.
Der PSV konnte in seiner Gruppe den dritten Platz belegen und damit die Endrunde der besten sechs Teams erreichen. Für das unerfahrene Team um Astrid Weidner ein großartiger Erfolg. In der Endrunde hatten die erfahrenen Teams die Nase vorne und setzten sich u. a. auch gegen die Mannschaft des PSV durch.
Obenauf schwang dieses Jahr die Mannschaft BSS Tirol, die damit zum ersten Mal das Turnier gewinnen konnten.

 

Die Siegerehrung wurde von der „Miss Zürich 2013", Sandra Marjanovic und dem OK-Präsidenten Thomas Häni durchgeführt.
Rangliste: 1. BSS Tirol, 2. TC Heidiland, 3. Trento, 4. WiKi Wilhelmshaven,
5. TCB Basel, 6. PSV Karlsruhe, 7. TG Amriswil, 8. Zürich-Jugend, 9. BSC Zürich, 10. TB Glarus 11, 11. TC Lausanne, 12. TB Glarus 11-Jugend (Forfait)

BBBank vs. PSV-Boxabteilung

BBBank vs. PSV-Boxer soll an dieser Stelle nicht bedeuten, dass es zu einem Boxwettbewerb gekommen ist. Nichts lag den BBBank–Bänkern und den PSV-Boxern ferner, als sich im fairen Wettstreit im Ring zu messen. Die BBBank Karlsruhe vertreten durch Herrn Tobias Müller überreichte der PSV-Boxabteilung vertreten durch den PSV-Aufsichtsratsvorsitzenden Herrn Heinz Christ und dem Abteilungsleiter Boxen Herrn Jörn Masuch einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro. Die Spende stammt aus Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest e.V. . Die BBBank-Mitglieder haben dort rund 500.000 Lose gezeichnet. Gewinnsparen ist eine Lotterie, an der man mit 5 Euro pro Monat und Los teilnehmen und wertvolle Preise gewinnen kann. Vier Euro werden angespart und kurz vor Jahresende an die Gewinnsparer zurückgezahlt. Mit dem Auslosungsbetrag von einem Euro unterstützt jedes Los einen gemeinnützigen Zweck.
Die BBBank fördert mit Spenden- und Sponsoringmaßnahmen in Höhe von rund 2 Millionen Euro jährlich bundesweit Projekte aus den Bereichen Soziales, Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport.
Die Boxabteilung wird das Geld für neue Trainingsausrüstung verwenden und die Sportler/innen sowie der Aufsichtsrat des Vereins bedanken sich für die großzügige Spende der BBBank.

Öffentlicher Bücherschrank

Was ist denn mit der PSV-Telefonzelle an der Ecke Parkplatz / Weg zur Halle 1 passiert?

Sie ist seit Juli ein öffentlicher Bücherschrank, in dem alle Vereinsmitglieder, Gäste und Freunde kostenlos und ohne Verpflichtungen Ihre Bücher an 365 Tagen im Jahr zum Tausch oder zur Mitnahme aufbewahren und anbieten können!

Das heißt: Sie können hier sowohl Bücher einstellen als auch interessante Bücher mitnehmen – viel Spaß beim Lesen und einen schönen Sommer 2013!

 

Herzliche Grüße – der Vorstand des PSV

Junge Polizei BW vs. PSV-Rolli-Kids

Dass die Junge Polizei BW auf ihren Blaulichtpartys zu feiern wissen, ist keine Frage. Und der Erlös der Party kommt immer einem guten Zweck zugute. So konnten sich die PSV-Rolli-Kids in diesem Jahr über einen Spendenscheck in Höhe von 1600 Euro freuen, der durch Vertreter & Vertreterinnen der Jungen Polizei BW überreicht wurde. Die Spende wird für die Anschaffung von entsprechenden Sportgeräten verwendet. Der Polizeisportverein Karlsruhe und die Rollo-Kids bedanken sich bei der Jungen Polizei BW.

PSV-Trainerteam siegt bei Deutscher Meisterschaft in Karate

Viermal Gold, zweimal Silber und sechsmal Bronze – das ist für die Kämpfer des Polizeisportvereins Karlsruhe das Ergebnis der Deutschen Meisterschaft in Karate in Bochum.

 

Besonders erfolgreich waren die Trainer der Karate-Abteilung Robin Burkart, Davide Orlando und Cosimo Piepoli, die als Kata-Team der Herren Gold holten. „Nach knapp zehn Jahren nimmt Cosimo wieder an einer Meisterschaft teil, und gleich gewinnt das Team", zieht Cheftrainer Matteo Guerra erfreut Bilanz.

Eine weitere Goldmedaille ging an Sara Baradaran, die damit auch 2013 Deutsche Meisterin in Kata (Perfektionskampf) ist und ihren Titel von 2012 verteidigen konnte. Den ersten Platz gab es auch für die Nachwuchskämpferinnen Patricia Lacher in Kata und für Lara Hermann in Kumite (Freikampf).

Das Kata-Team der Damen, Sara Baradaran, Jeannette Bellhäuser und Verena Lohninger, die vor kurzem auf der Südwestdeutschen Meisterschaft Bronze geholt hatten, kämpften sich jetzt gegen deutschlandweite Konkurrenz auf den zweiten Platz vor. Silber gab es auch für die doppelt erfolgreiche Patricia Lacher in Kumite.

 

Auf den dritten Platz kamen Lara Hermann, Ramona Golecki, Jeannette Bellhäuser und Manuel Lacher in Kata sowie Vito Di Bello in Kumite. Auch das Kata-Team der Jugendlichen, Jessica Do Vale, Lara Hermann und Patricia Lacher, schafften Bronze.

 

Silke Neureuther & Wolfgang Zakrzewski
PSV-Karlsruhe / Presseteam

PSV-Handballer schaffen den Dreck weg!

An den Dreck-Weg-Wochen der Stadt Karlsruhe beteiligte sich dieses Jahr zum ersten Mal auch die Handballjugend. Müll aufgesammelt wurde von der Einmündung Otto-Straße entlang der Edgar-Heller-Strasse bis zur Südtangentenbrücke und auf dem gesamten Vereinsgelände. Nach getaner Arbeit stand ein Imbiss in der PSV-Gaststätte sowie ein sehr interessanter Vortrag von Frank Milbich auf dem Programm. Die Jugendlichen erhielten bleibende Eindrücke in das Leben des trockenen Alkoholikers, der jahrelang dem Alkohol verfallen war und die Jugendlichen für die Gefahren übermäßigen Alkoholgenusses sensibilisierte. Unser Dank gilt allen beteiligten Nachwuchsspielern und dem Handball-Trainerteam sowie Frank Milbich für die rundum gelungene Aktion!

Sportförderpreis Stadt Karlsruhe

Große Erfolge für PSV-Karateka

Bei der Südwestdeutschen Meisterschaft in Baden-Baden gab es für die Karateka des Polizeisportvereins Karlsruhe e.V. (PSV) einen wahren Medaillenregen.

Ihren Titel vom Vorjahr verteidigten erfolgreich Jessica DoVale und Patricia Lacher in der Disziplin Kata (Perfektionskampf), ebenso wie das Kata-Team Jessica DoVale, Lara Hermann und Patricia Lacher. Weitere Goldmedaillen holten Sara Baradaran, Manuel Lacher und Liam Golecki in Kata sowie Melissa Bauer, Lara Hermann und Sara Baradaran in Kumite (Freikampf). Bei den Team-Disziplinen waren Robin Burkart, Vito Di Bello und Davide Orlando im Kumite erfolgreich bzw. bei den Damen Sara Baradaran, Jeannette Bellhäuser und Verena Lohninger, ebenfalls im Kumite, sowie Kim Enderle, Ramona Golecki und Tara Golecki im Kata.

Silber holten im Kata Lara Hermann, Ramona Golecki, Jeannette Bellhäuser, Bastian Siegel und Davide Orlando, sowie das Kata-Team Burkart, Di Bello und Orlando; im Kumite erkämpfte sich Patricia Lacher den zweiten Platz.

Bronze gab es für das Kata-Team Baradaran, Bellhäuer und Lohninger. Auf den dritten Platz kamen auch Leon Kinsler in Kata sowie Jessica DoVale und Bastian Siegel in Kumite. Mit jeweils einem vierten Platz in Kata verpassten Tom Grothe und Verena Lohninger knapp das Siegertreppchen.

Hohe Auszeichnung für PSV-Karateka

Am vergangenen Samstag wurden Sara Baradaran und Jeanette Bellhäuser für ihre Erfolge im Kata-Team der PSV-Karateabteilung mit dem 2. Platz bei der Sportlerehrung der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet.

Die Wahl gewann der Kaja-Zweier der Frauen mit Silke Hörmann und Sabine Volz von den Rheinbrüdern Karlsruhe - Sportlerin des Jahres wurde ebenfalls Silke Hörmann für ihre Erfole im Kanusport und Sportler des Jahres wurde Dino Pfeiffer (Budo-Club Karlsruhe) für seine Judo-Erfolge.

 

Der PSV-Vorstand gratuliert allen Athletinnen und Athleten, die eine Menge Freizeit und private Interessen dem jeweiligen Sport unterordnen - besonders natürlich unseren beiden sympatischen Karateka und dem Trainerteam der PSV-Karateabteilung, oss!

Aufsichtsratsvorsitz und Vorstand gewählt

In seiner konstitutierenden Sitzung vom 25.03.2013 wählte der Aufsichtsrat des Vereins als höchstes Leitungsgremium aus seiner Mitte Heinz Christ zum Aufsichtsratsvorsitzenden und Klaus Kunzmann zu seinem Stellvertreter. Als Vorstandsmitglieder im Sinne der Geschäftsleitung wurden Renate Englert, Attila Horvat und Udo Unger berufen.

Mit Eintragung der drei neuen, jeweils im 4-Augen-Prinzip vertretungsberechtigten Vorstandsmitglieder beim Registergericht Karlsruhe am 19.06.2013 wurde die umfassende Satzungsneufassung 2012/2013 vollständig abgeschlossen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Polizeisportverein Karlsruhe e.V.