Kontakt

Geschäftsstelle:
0721 / 94420-0
Fitnessstudio:
0721 / 94420-19

Gaststätte:
0721 / 94420-30

Fax:

0721 / 94420-22
E-Mail:

info@psv-karlsruhe.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

Downloads

PSV-Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag PSV.pdf
PDF-Dokument [177.0 KB]
PSV-Beiträge
Beiträge 2018.pdf
PDF-Dokument [164.3 KB]
PSV-Satzung
Satzung.pdf
PDF-Dokument [142.5 KB]

Ihr Weg zu uns

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Edgar-Heller-Str. 19
76227 Karlsruhe

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Polizeisportverein Karlsruhe e.V.

Aus der Abteilung

B-Juniorinnen Pokalspiel

 

Zum Pokalspiel am Samstag den 03.11. empfingen die B-Juniorinnen des PSV ihren Ligarivalen, den TuS Mingolsheim 2. Ferienbedingt halfen in beiden Teams C-Juniorinnen aus. Ihrem Engagement sei an dieser Stelle gedankt!

Die erste Halbzeit sah zwar überlegene Gastgeberinnen. Da aber keine der Chancen genutzt werden konnten, ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In Halbzeit 2 rollte dann weiter der Ball in Richtung Mingolsheimer Tor, aber mit Glück und Geschick blieb dieses vernagelt. Einen Ball wehrte die Gästetorhüterin gegen den Pfosten ab und bekam ihn dann im Nachfassen unter Kontrolle. Nach einem gelungenen Dribbling in aussichtsvolle Schussposition ein Fehlpass auf die Mitspielerin anstelle des Abschlusses. Oder sowohl aus kürzester Entfernung als auch per Weitschuss ein ums andere Mal knapp am Gehäuse vorbei.

Dann wieder einer der seltenen Entlastungsangriffe der Gäste, aber entgegen des Klischees der vielen vergebenen Torchancen blieb auch das PSV-Tor sauber.

Eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit durfte schon mal an die Verlängerung gedacht werden. Doch just die Spielerin, die beim Ligaspiel bereits zum vermeintlichen 0:1 getroffen hatte, das dann aber wegen Abseits nicht anerkannt wurde, traf diesmal erneut und brachte den PSV in Führung.

Die Gäste verstärkten nun ihre Offensivbemühungen und hatten auch ihre Ausgleichschance, als die sichere PSV-Torhüterin zweimal in Folge per Fußabwehr den Ausgleich verhinderte.

Einer C-Juniorin gelang dann mit Hilfe der Gäste die Entscheidung. Beim Versuch, ihren Schuss zu klären, netzte die gegnerische Abwehr selbst ins eigene Tor ein.

Nun war der Bann auf Seiten der Gastgeber endgültig gebrochen und gegen enttäuschte Gäste, die so lange und tapfer das 0:0 gehalten hatten und nun doch 2:0 zurücklagen, gelang noch der dritte Streich zum Endstand von 3:0.

War die Chancenverwertung sicherlich nicht optimal, so sorgten Geduld und Konzentration bis zum Schluss für das Weiterkommen in die nächste Pokalrunde.

Frauenfreizeitfußball
 
Dienstag um 17:00 Uhr treffen sich seit ein paar Wochen fußballbegeisterte Frauen zum vergnüglichen Kick ohne jeden Druck. Derzeit sind die Reihen noch recht spärlich, aber Rom ist auch nicht über Nacht erbaut worden.
Blutgrätsche und Notbremse sind Fremdwörter auf dem Platz: hier ist Bewegung mit Ball angesagt ohne gesteigertes Verletzungsrisiko. Ob ehemals aktive Spielerin, ehemals interessierte aber mangels entsprechendem Angebot nie aktive Spielerin, ob Jugendliche, die eine Spielmöglichkeit ohne Verpflichtung sucht oder Berufstätige, die beim Joggen lieber einen Ball als Motivationshilfe hat: eine Zielgruppe kennen wir nicht: jede ist willkommen, nur den Spaß sollte sie mitbringen. Wobei Fußballschuhe bei nassem Rasen auch nicht ganz fehl am Platze wären.
Nach der Zeitumstellung werden wir diese Woche das Flutlicht kennenlernen und dann schauen, wie lange wir dem winterlichen Wetter trotzen können. Solange der Platz nicht unter Wasser steht oder gefroren ist, wird gekickt werden.

 

C-Juniorinnen Pokal
 
In der 2. Pokalrunde empfingen die C-Juniorinnen des PSV die Gäste der SG DJK/FV Daxlanden. Das hervorragende Fußballwetter der Vorwoche war zwar einer nasskalten Witterung gewichen, aber der Platz war wie gewohnt in hervorragendem Zustand und trotz bedrohlicher Wolken blieb der Regen aus. Gute Bedingungen also für einen rassigen Pokalfight.
Der Ferien wegen halfen D-Juniorinnen aus, um die Ersatzbank zu füllen.
Zunächst übernahmen die Gäste das Heft in die Hand. In der Abwehr souverän stehend ließen sie den Ball gut durch ihre Reihen laufen. Doch entweder scheiterten sie an ihrer Abschlussschwäche, an der Querlatte oder an der Torhüterin des PSV, die ein sicherer Rückhalt ihres Teams war.
Nach etwa einer Viertelstunde wurden auch die Offensivaktionen der Gastgeberinnen zielstrebiger und gefährlicher. Wie so oft ging das einher mit nachlassender Konzentration in der gegnerischen Abwehr, die ihre anfängliche Souveränität verloren hatte und nun doch das ein oder andere Mal den Ball nicht recht wegbekam. Vor allem die eingewechselte D-Juniorin wirbelte nun mit frischen Kräften und ihr gelang dann auch die umjubelte Führung zum 1:0, mit der es dann auch in die Pause ging.
In der zweiten Halbzeit drückten die Gäste auf den Ausgleich. Eine Riesenchance bot sich, als die PSV-Abwehr sich gegenseitig behinderte und die Kugel beinahe selbst über die Linie bugsierte. Kurz sowohl vor der Torlinie als auch der herbeigeeilten gegnerischen Stürmerin gelang es aber doch noch, den Ball wegzuschlagen. Phasenweise konnte sich der PSV durch Konter entlasten, die die Vorentscheidung hätten bedeuten können. Phasenweise drängten die Daxlanderinnen den PSV in die eigene Hälfte. Ein paar ordentliche Möglichkeiten boten sich den Gästen, doch immer scheiterten die Bemühungen an einem Abwehrbein, einem Pass zu viel oder etwa fehlender Schusskraft mit dem falschen Bein. Als in der Schlussphase die Torhüterin bei einem Eckball mit nach vorne kam, nutzten die PSVler den Platz für den entscheidenden Konter zum 2:0 – erneut ein Treffer der D-Juniorin.
Die größere Treffsicherheit vor dem gegnerischen Tor gab den Ausschlag in einem ausgeglichenen Spiel zugunsten der Gastgeber.

 

D-Juniorinnen gewinnen ihr Heimspiel.


Am Sonntag den 21.10.18 trafen die D-Mädels im Heimspiel auf die JSG Waldbronn.
Hochkonzentriert starteten sie ins Spiel. Rosa und Svenja sicherten hinten gut ab und Orelia machte als Torfrau ein sehr gutes Spiel. Teresa baute in der Mitte das Spiel gut auf und Magdalena wirbelte vorne die Abwehr durcheinander. Hannah und Benedetta besetzten im Wechsel mit Ellen die Außenpositionen. Auch wegen der noch ungewohnten neuen Betreuung überwog anfangs noch etwas die Nervosität. So dauerte es bis zur 17. Minute bis Hannah mit Kunstpause zum 1 : 0 traf. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Magdalena das 2 : 0.
Nach der Pause hatten die Mädels sich „eingegroovt“. Alle Spielerinnen verinnerlichten ihre Positionen und ließen nichts mehr anbrennen. Was aufs Tor kam wurde z.T. durch klasse Reflexe von Orelia entschärft. Unsere Stürmerinnen konnten jetzt richtig loslegen. Folgerichtig fielen die Tore
3 bis 6 durch Magdalena und die Tore 7 und 8 durch Hannah.
Eine schöne mannschaftliche Leistung wurde durch ein 8 : 0 Sieg belohnt. Weiter so Mädels !

 

Einsatz in Waghäusel mit Punkten belohnt


Am Samstag den 20.10.18 ging die Reise zum Auswärtsspiel nach Waghäusel. Nach dem überzeugenden Sieg gegen Kirchfeld war das Selbstbewusstsein groß und die Mädels gingen mit der richtigen Einstellung in das Match. Mit unserer offensiven Aufstellung konnten wir der gegnerischen Mannschaft früh unser Spiel aufzwingen. Anne setzte die Außenspielerinnen Clara und Louisa ein ums andere Mal gut ein. Melisa war von Anfang an ein Aktivposten. In der 10. Minute konnte sie einen schönen Pass von Anne fast erlaufen, die gegnerische Torfrau musste abklatschen lassen und Clara konnte mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte das 1 : 0 erzielen. Es folgte eine intensive erste Halbzeit mit vielen Chancen, einem sehr schönen Kombinationsspiel und guter kämpferischer Leistung. Der Ball konnte aber zunächst nicht mehr im Kasten untergebracht werden.   
Zu Beginn der zweiten Halbzeit wollten unsere Mädels alles klar machen. In der 40. Minute  gingen alle konsequent gegen den Ball. Mehrere Abwehrversuche scheiterten und Pia setzte geschickt gegen die Torfrau nach, so dass deren Klärungsversuch an Pias Fuß scheiterte und das 2 : 0 fiel.
Im weiteren Spielverlauf  ließen sich unsere Mädels  etwas von der  „Samstagnachmittag-sunshine-chill“-Taktik des Gegners einlullen, der dann aber mit langen Bällen immer wieder gefährlich wurde. Mit Lotte zentral und im Wechsel Clara, Leonie und Pia gab es nur einmal eine gefährliche Situation, die aber von Amelie super geklärt werden konnte. Unser „Einkauf“ Magdalena von der D-Jugend konnte im Sturm und auf der Außenbahn sich nahtlos in die homogene Mannschaft einfügen und brachte immer Gefahr nach vorn. In der 57. Minute schlug Anne mit einem scharfen Eckball auf den kurzen Pfosten zu. Die Abwehrspielerin konnte den Ball nur noch ins eigene Tor ablenken. Kurz vor Schluss setzte sich Melisa nach gutem Pass auf halblinker Position durch und versenkte den Ball scharf im kurzen unteren Eck zum Endstand von 4 : 0.
Fazit: Homogene Mannschaftsleistung, schönes Passspiel, konsequente Abwehrarbeit = schöner Samstagnachmittag

 

C-Juniorinnen erneut erfolgreich.


Am Mittwoch den 17.10.18 trafen unsere C-Juniorinnen im Rückspiel auf Fortuna Kirchfeld.
Die eingehende Warnung, das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht nicht zu leicht zunehmen, wurde von unseren Mädels eindrucksvoll ernstgenommen. Von Beginn an wurde Druck aufgebaut, so dass sich das Spiel fast ausschließlich in des Gegners Hälfte abspielte. Die starke Abwehr aus Lotte und Amelie fing buchstäblich alles ab und unterstützte den Angriff. Im zentralen Mittelfeld wirbelte Anne nach Belieben. Auf den Außenpositionen konnten sich Alina, Clara und Louisa sowohl im Angriff als auch in ihren Abwehraktionen gut in Szene setzen. Vorne sorgten Melissa und Magdalena für viel Unruhe. Folgerichtig endete das Spiel 16 : 0 für uns. 
Bemerkenswert: Lotte hat ihr Tor geschossen. 
Anne ist ein Fuchs ( manchmal tut´s anstelle der Brechstange auch die Fußspitze ).
Fast alle waren als Torschützinnen erfolgreich  ( außer die Torfrau ).
Torfrau Pia hatte etwa drei Ballkontakte.
Torschützinnen:  Melissa 3, Louisa 1, Anne 5, Magdalena 3, Clara 2, Lotte 1, Amelie 1.

 

D-Juniorinnen - TSV Oberöwisheim zu Gast

 

Am Tag der Deutschen Einheit hatten unsere D-Juniorinnen Ihr viertes Staffelspiel.

Nach sei deutlichen Niederlagen und ein Sieg hatten Sie sich etwas vorgenommen. In den vergangen Spielen konnte man Erfahrung sammeln. In der ersten Halbzeit ging es kräftig hin und her. Auf beiden Seiten gab es Chancen und auf beiden Seiten wurde das nur einmal genutzt. Halbzeit 1:1.
In der Halbzeit haben wir einiges besprochen, was war gut, was kann verbessert werden und woran muss man noch denken.
Das besprochene zeigte Wirkung, hellwach gingen unsere Mädchen ans Werk. Nach hinten möglichst gar nix anbrennen lassen und nach vorne konsequent die Chancen erarbeiten und vollenden.  Die Chancen wurden nun genutzt und es wurden 8 Tore erzielt. Aber unsere Gäste steckten nie auf. So kam es auch dazu das Ihnen ein Strafstoss zugesprochen wurde, der aber von unseren Gästen nicht genutzt wurde.
Am Ende waren die Mädchen glücklich aber auch sichtlich aus der Puste.

Endstand 9:1

Für den Polizeisportverein am Ball: Hannah, Antonia, Rosa, Teresa, Benedetta, Svenja, Magdalena, Ellen

Tore: Magdalena, Rosa, Teresa

MR

B-Juniorinnen bei der JSG Forst/Weiher/Stettfeld zu Gast (5. Spieltag)

 

Am späten Sonntagnachmittag traten unsere B-Juniorinnen in Forst an. Die Sonne stand schon tief als das Spiel angepfiffen wurde. Etwas Glück hatte man schon bei der Seitenwahl, denn die gegnerische Torhüterin musste in die tiefstehende Sonne schauen. Ein Vorteil brachte das allerdings nicht. Auch wenn man hinten fast alles im Griff hatte und sich teilweise ein Übergewicht erarbeiten konnte, in der ersten Halbzeit wollte lediglich das eine Tore in der 12. Minute fallen.
Halbzeit 0:1
In der zweiten Halbzeit hatte man den Eindruck, dass unsere Mädchen etwas den Gang runterschalten wollten, ließen aber nach hinten meist nicht viel zu. Und obwohl nun das gegnerische Tor in der tiefstehenden Sonne stand, kam man immer wieder zu Torchancen.  Unser Mädchen legten noch drei Tore nach und sorgten damit für ein leicht verspätetes Geburtstagsgeschenk für Ihren Trainer.


Für den Polizeisportverein am Ball: Amelie, Lia, Clara, Edita, Sabrina, Laila, Leoni, Jana, Pauline, Maxine, Hannah, Federica, Sarah

Tore: Pauline, Sarah, Jana, Sabrina

MR

Heimspiel gegen Post Südstadt Karlsruhe 1:7 verloren

 

Schöner Sonnentag. Viele Zuschauer. Und ein Spiel das am Schluss, leider aus unserer Sicht vom Ergebnis deutlich ausfiel. Während wir in der ersten Halbzeit nur ein Gegentor zu ließen, brachen in der zweiten Halbzeit fast alle Dämme. Nicht dass wir keine Torchancen hatten, aber diese wollten einfach nicht den Weg ins Netz finden. Entweder war das Aluminium des Tores im Weg, die Torhüterin oder die Torschüsse gingen knapp am Kasten vorbei. Auch mit Niederlagen muss mal leben und wir wissen woran wir arbeiten müssen.

 

Vielen Dank an das Team vom PSK, das am Ende des Spiels beim Platzabräumen geholfen hat.

 

Für den Polizeisportverein am Ball: Hannah, Emma, Rosa, Teresa, Benedetta, Svenja, Magdalena, Antonia, Ellen, Jade

Tore: Magdalena

 

MR

GELUNGENER SAISONAUFTAKT FÜR DIE C-MÄDELS

 

Am Samstag den 15.09.2018 starteten unsere C-Juniorinnen in Kirchfeld in die neue Saison.
Vor Spielbeginn überwog die Skepsis, da wir in der Vorbereitungsphase noch wenig Gelegenheit hatten, uns als Team einzuspielen. Entsprechend konzentriert wurde von Beginn an agiert und in der 5. Minute konnte Melisa zum ersten Mal ins gegnerische Tor einnetzen.

Die Anfangsnervosität war schnell abgelegt. Es zeigte sich früh eine drückende Überlegenheit unserer Akteurinnen und folgerichtig viel in der 12. Minute das 0:2 durch unsere Flügelflitzerin Anne. In der 15. Und 18. Minute konnte Melisa jeweils erfolgreich abschließen. Kurze Zeit später traf Clara zum Halbzeitstand von 0:5.
Nach der Pause legten unsere Mädels sofort wieder los und erzielten durch Melisa und Leonie die nächsten Treffer. Alle Mannschaftsteile konnten gegen die junge, niemals aufgebende Gegnermannschaft überzeugen. Links agierten die gewohnt sicheren Dauerläufer Lotte und Anne. Rechts zeigten Leonie, Clara Louisa und unser „Neuling“ Alina eine überzeugende Leistung. Amelie im Tor rückte weit auf und machte ein ums andere Mal den „Neuer“ als spielender Keeper. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Kräfte der jungen Kirchfelderinnen nach und folgerichtig vielen die Tore 8 – 11 durch Melisa, zweimal Clara und Leonie fast im Minutentakt. Gegen Ende der Partie ermöglichten wir dem Gegner auch den ein oder anderen Ausflug in unsere Spielhälfte. Ein Gegentor wurde aber konsequent vermieden. So konnten wir uns am Schluss über einen tollen 0:11 Erfolg freuen. 

D-Juniorinnen - Sieg im zweiten Spiel

 

Am Sonntag 23.9.2018 waren wir beim TSV Etzenrot zu Gast. Die D-Juniorinnen des TSV Etzenrot gehören der JSG Waldbronn an und sind eine ganz junge Truppe. Auch wir reisten mit einigen unserer jüngeren Spielerinnen an. Wir wurden herzlich empfangen, auch wenn das Wetter etwas stürmisch war. Es entwickelte sich von Anfang an ein Spiel bei dem es rauf und runter ging. Tore lagen auf beiden Seiten in der Luft. Entweder konnten die Angriffe vorzeitig von den Abwehrreihen vereitelt werden oder die Torhüterinnen entschärften die Torschüsse. So dauerte es bis zur 22. Minute als es den Spielerinnen des PSV gelang eine Lücke in der gegnerischen Abwehrreihe zu einem Torschuss zu nutzen, der auch seinen Weg ins Netz fand.  0:1, so ging es auch in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Chancen auf beiden Seiten, auf der einen Seite die Heimmannschaft, die immer wieder Angriffe startete und bei Ballverlust gut verteidigte. Ebenso unsere Mannschaft des Polizeisportvereins. Der Abwehrreihe wurde es nicht langweilig und der Angriff war immer wieder gefordert einen Weg durch die gegnerischen Spielerinnen zu finden. Das Spiel wog hin und her bis zu der 49. Minute als Orélia sich durchdribbeln konnte und erfolgreich abschloss. 0:2 und damit der Endstand des Spieles.
Für einige unserer Mädchen war es das erste Spiel auf Kunstrasen. Schön war zu sehen, dass vier unseren jüngsten Spielerinnen mithalten konnten. 
Während des Spieles war unser Staffelleiter Rüdiger Guthier anwesend und lobte u.a. nach dem Spiel die schönen und korrekt ausgeführten Einwürfe der Mädchen.
Einen großen Dank auch an die Eltern der Heimmannschaft für die Kaffee- und Kuchenverpflegung und die leckeren und frisch gemachten Waffeln. Wir kommen gerne wieder.

 

Für den Polizeisportverein Karlsruhe am Ball:
Sara, Gioia, Antonia, Angelina, Teresa, Orélia, Svenja, Rosa, Magdalena, Hannah

Tore: Magdalena, Orélia

 

MR

D-Juniorinnen - Erster Spieltag

 

Am Sonntag, den 16.9.2018 um 13 Uhr, war es nun soweit, unsere D-Juniorinnen traten gegen die JSG Forst/Weiher/Stettfeld an. Unser Team wurde neu zusammengestellt; einige Spielerinnen davon hatten noch nie ein Wettkampfspiel. Da war es klar, dass dieses Spiel unter dem Motto „Mal schauen wie es läuft“ stand. Unsere Juniorinnen mussten sich erstmal mit der Situation zurechtfinden, dass man vor Publikum spielt. Irgendwie war es eben doch anders als wenn man im Training ein Spielchen macht. 
Vom Trainer mit Tipps und Position versorgt ging man ins Spiel. Erstmal stabil hinten stehen. Die Mädchen setzten das super um. Immerhin konnte man sich immer wieder den Angriffen der Gegnerinnen erwehren und bis zur 25. Minute das Tor sauber halten. Dann das 0:1. Darauf folgten gleich noch zwei Tore. Durch Einwechslungen kam etwas Unordnung ins Spiel.

Halbzeit 0:3 und erstmal etwas durchschnaufen und sich ordnen. Nach ein bisschen Input vom Trainer ging es weiter. Das sonnige und warme Wetter machte die Sache auch nicht gerade weniger anstrengend.

In der zweiten Halbzeit kassierten wir zwar am Anfang und zum Ende hin nochmal jeweils ein Tor.  Wir hatten einige Chancen zu Anschlusstreffern, die aber leider alle nicht genutzt werden konnten. Entweder zielte man nicht genau oder man war zu überrascht, dass der Ball auf einmal vor einem einschussbereit da lag.

Endstand: 0:5

Für den Polizeisportverein am Ball:
Orélia, Svenja, Rosa, Angelina, Emma, Teresa, Magdalena, Benedetta und  Hannah

Gefreut hat mich, dass viele Eltern anwesend waren und uns kräftig unterstützt haben. Sowohl beim Anfeuern als auch beim Auf- und Abbau des Spielfeldes wurde mit angepackt. Von ein paar Mädels war sogar ein Fanclub aus der Schule da. Sehr schön!


MR

Spiel gegen Sandhausen

 

Zum 6. Spieltag am 12.05.2018 empfingen die B-Juniorinnen des PSV den Tabellenführer aus Sandhausen. Dankenswerterweise halfen 5 C-Juniorinnen aus, so dass bei sonnig-heißem Wetter einige Wechseloptionen für Verschnaufpausen sorgten. Als sich die Torhüterin des PSV beim Aufwärmen verletzte, sprang spontan eine Feldspielerin ein.

Kaum hatte das Spiel begonnen, lag der PSV auch schon hinten. Doch beinahe postwendend bejubelten die Zuschauer den Ausgleich. Nach einem weiteren Gegentreffer gab es eine dem heißen Wetter geschuldete Trinkpause. Abermals verschliefen die PSV-Kickerinnen den Start und lagen 1:3 hinten. Aber wieder bewies die bunt zusammengewürfelte Truppe Moral und erzielte den Anschlusstreffer. In zwei weiteren Situationen hatten die Zuschauer bereits den Torschrei auf den Lippen, doch die gegnerische Torhüterin konnte beide Male aus kurzer Distanz noch abwehren. Leider ließen die Abwehrspielerinnen Ihren Gegnerinnen dann zu viel Platz und ermöglichten nahezu ungestört den Treffer zum 2:4 Pausenstand.

Wie zu jedem Neubeginn auch gleich nach der Pause: ein Gegentor.

Doch dann folgte die stärkste Phase des PSV. Zum einen konnte im Anschluss an einen Eckball die Murmel über die Linie bugsiert werden. Zum anderen rollte nun eine Angriffswelle nach der anderen auf das Sandhausener Tor. Besonders schön war die Kombinationssicherheit des Aufbauspiels. Lediglich die Abschlussschwäche verhinderte, dass der Tabellenführer noch ins Schwimmen geriet.

Erst ein Treffer aus heiterem Himmel zum 3:6 weckte die Gäste wieder auf. Nun bekam die Moral einen Knick und man fing sich noch drei Treffer ein. Bewundernswert trotzdem der unermüdliche Drang, doch noch einmal heranzukommen. Es blieb aber letztlich beim 3:9.

Unter Berücksichtigung des Durchschnittsalters der PSV-Kickerinnen lässt das für die Zukunft hoffen.

Spielfrei und Spielverlegung, aber keine Ruhe auf dem Sportplatz

 

Am Samstag 24.3.2018 ist das Heimspiel unserer C-Juniorinnen ausgefallen bzw. verlegt worden und unsere B-Juniorinnen hatten spielfrei.

Eigentlich müsste man als Trainerteam davon ausgehen, dass Ruhe herrscht. Aber nein, von einem großen Teil der Mädchen kam der Wunsch, trotzdem etwas zu machen.

Also trafen sich am Samstag ca. 14 Mädels und das Trainerteam von B-Juniorinnen und C-Juniorinnen am Sportplatz. Nach dem Spielfeldaufbau machten sich alle gemeinsam warm, danach wurden die Mannschaften eingeteilt und los ging es. Zweimal 35 Minuten kicken. Es war eine muntere Partie mit einigen Toren. Das Ergebnis war relativ ausgeglichen und komplett zweitrangig. Jede Spielerin war gefordert und das Trainerteam sah, woran noch gearbeitet werden sollte.

 
Zum Abschluss gab es noch ein paar Leckereien und zufriedene Gesichter bei schönem Frühlingswetter.

Spaß hat es gemacht! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pokalspiel gegen FV 09 Niefern

 

Am 10.3.2018 ging es nun also wieder los mit dem kicken draußen auf dem Platz.
Es stand, bevor die Staffel nächste Woche beginnt, das Achtelfinale der Pokalwettbewerbs auf dem Plan.

 

Zu Gast bei uns waren die C-Juniorinnen des FV 09 Niefern.

Wir begannen pünktlich um 13 Uhr mit dem Spiel. Es wurde gleich zu Beginn eine intensive Begegnung, geprägt von einigen Zweikämpfen. Torchancen waren auf beiden Seiten immer mal wieder da. Leider passte entweder die Treffsicherheit der Schützin nicht oder die Torhüterinnen konnten die Schüsse entschärfen. Langsam konnten sich die PSVlerin, ein leichtes Übergewicht bei dem Spiel erarbeiten und kamen einige Male gefährlich vor das Tor der Gegnerinnen. Leider war mehr als ein wuchtiger Lattentreffer zum Ende der 1. Halbzeit nicht drin.

 

In der Halbzeitpause sammelte man Konzentration, Kraft und nahm sich weiter vor das Spiel zu gewinnen.

 

In der zweiten Halbzeit konnte man sich weiter an ein Erfolg herantasten. Es waren die Möglichkeiten da um auf die Erfolgsspur einzubiegen. Aber das Spiel wollte lange, sehr lange keine Entscheidung bringen. Auch 10 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit, wurde noch kein Tor erzielt. Spannung lag in der Luft, wenn jetzt ein Tor fällt, egal auf welcher Seite, war das dann wohl auch die Entscheidung oder geht das Spiel vielleicht doch in die Verlängerung ? Wer hat dann die nötige Kondition um nochmal alles zu geben und die Entscheidung in der Verlängerung herzuführen ? Oder, vielleicht doch dann am Schluss ein Krimi vom Elfmeterpunkt?
Alles könnte noch kommen, außer es würde nun endlich ein Tor fallen.

Als Trainerteam haben wir dann noch zwei Einwechselungen vorgenommen um den Spielerinnen kurze Verschnaufpausen zu verschaffen.

 

Dann, wie aus heiterem Himmel. 2 Minuten vor Schluss, Elisabeth sieht im Mittelfeld das die gegnerische Torhüterin weit von ihrem Tor entfernt stand. Elisabeth bekam den Ball fasste den Entschluss es mit einem Heber Richtung Tor zu probieren. Der Ball flog über die Torhüterin hinweg und fand zum richtigen Zeitpunkt den Sinkflug ins Tor. 1:0 für die Psvlerinnen, Gott sei Dank! Jetzt nichts mehr anbrennen lassen. Der Schiedsrichter zeigte an das noch eine Minute gespielt wird. Anstoß von Niefern und der Ball landete recht schnell wieder bei den PSVlerinnen. Sabrina wurde rechts vor dem Tor von Niefern angespielt und sorgte schnell für ein weiteres Tor. Danach kam dann auch gleich der Schlusspfiff.

 

Gewonnen, ein hartes Stück Arbeit mit Happy End.

 

Nun sind wir also ein Runde weiter im Pokal. Im Viertelfinale, und seit Sonntag wissen wir auch wer der Gegner ist. Wir dürfen Anfang Mai nach Mannheim zu den C-Juniorinnen von Waldhof Mannheim fahren und dort um den Einzug ins Halbfinale zu spielen.

Spielbericht B-Juniorinnen

05.10.2017 TSV Steinsfurt – PSV

 

Mit dem Willen, sich wieder ein gutes Wochenendgefühl mit nach Hause zu
nehmen, gingen unsere Mädels die samstägliche Reise nach Sinsheim-Steinsfurt
an.

 

Von Beginn an wurden die Gegnerinnen unter Druck gesetzt, so dass diese keine Möglichkeiten hatten ins Spiel zu kommen. Unsere diesmal zunächst im Sturm eingesetzte Sarah, Carla und Lia (Leihspielerin der C-Juniorinnen, danke Lia) setzten sich eins ums andere Mal durch und so fielen die frühen Tore zum 1:0 und 2:0 früh durch Sarah in der 8. und 11. Minute, jeweils durch flach platzierte Schüsse. Dazwischen lagen noch zwei dicke Chancen für Carla, die in der 13. Minute ebenfalls überlegt flach und lang aus der Halbdistanz zum 3:0 einschob. 

 

Unsere Abwehr aus Leila und Robina ließ zu diesem Zeitpunkt nichts zu, das Kombinationsspiel wurde zunehmend flüssig und sicher, die Spielgestaltung im Mittelfeld übernahm Lisa, die ihre Stürmerin und die Außenspielerinnen immer wieder gut einsetzte und vor Allem den gegnerischen Spielaufbau früh unterbrach. In der 22. Minute schloss auch sie erfolgreich zum 4:0 ab. 

 

In der Folge ließ die Konzentration nach und die immer kämpfenden Steinsfurterinnen schafften den Anschlußtreffer zum 4:1 kurz vor dem Pausenpfiff.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren alle wieder voll da. Unsere taktische Umstellung mit Sarah als Mittelfeldmotor, Lisa in der Abwehr und Shima im Sturm sorgte für neue Unruhe. Insbesondere die konsequente frühe Balleroberung ermöglichte viele zum Teil schön herausgespielte Chancen. 

 

Folgerichtig fiel nach wenigen Minuten das 5:1 durch Shima nach Vorarbeit von Carla. (Glückwunsch zum ersten Tor). Mit zunehmender Spieldauer zeigte sich die läuferische Überlegenheit und Lisa und Leila orientierten sich auch weiter nach vorn und feuerten mutig aus der zweiten Reihe oder spielten variabel steil oder über Außen. Federica, unser zweiter Joker von den C-Mädchen, ärgerte auf den Außenposition ihre Gegenspielerinnen und arbeitete sich mehrere Chancen heraus.
Wie aus dem Nichts fiel dann der Treffer zum 5:2, bei dem die versammelte Abwehr und Katharina, die ansonsten souveräne Torfrau interessiert einem direkten Freistoß hinterherschauten. 

 

Unbeeindruckt ging es weiter vorwärts. Immer besser wurden die Bälle abgefangen, das Spiel nach vorne klug gestaltet und immer wieder schön abgeschlossen. Nachdem Lia mehrfach aussichtsreich Pech hatte, zog sie in der 65. Minute aus der Drehung ab und versenkte den Ball lang hoch in den Maschen. Kurz danach verwandelte sie einen 9 Meter Strafstoß, nach Handspiel einer Gegnerin. 

 

Robina, unsere Abwehrspezialistin, hatte vor dem Spiel angekündigt, auch einen Treffer zu erzielen. Folgerichtig fand sie sich kurzerhand im Angriffszentrum wieder und spitzelte in echter Thomas Müller-Manier nach Zuckerpass von Lisa den Ball zum 8:2 über die Linie. Den Schlußpunkt setzte wiederum Sarah zum 9:2 Sieg. 
Beeindruckend für das Trainerteam und den Fanclub (in Person von Alexandra und der erkrankten Zoe) war der Wille bis zur letzten Minute weitere Treffer erzielen zu wollen, so dass ein noch höherer Sieg möglich gewesen wäre. 

 

Spielbericht B-Jugend PSV Karlsruhe – SG Büchenau/Obergrombach 
 
Mit der Pokalklatsche gegen Hagsfeld und der Niederlage vom letzten Wochenende im Gepäck machten wir uns am Samstag, den 30.09.17 auf den Weg zur SG Büchenau/Obergrombach.  Nach der Fehleranalyse unter der Woche war die Stimmung bestens und die Mädchen gingen hochmotiviert ins Spiel. Von Beginn an zeigte sich der Siegeswille und die Kampf- und Laufbereitschaft. Ein ums andere Mal wurden schöne Angriffe vorgetragen. In der 13. Minute hatte die laufstarke Zoe auf den linken Außenbahn Platz und zog bis vor das Tor. Der stramme Schuss landete zum 1:0 im langen Eck. Zwei Minuten später konnte Carla den Gegner früh stören und den Ball über die Torlinie schieben. Diese Tore gaben Sicherheit. Das Spiel konnte weiterhin überlegen gestaltet werden. Die Laufbereitschaft aller und insbesondere die Spieleröffnung über das Mittelfeld mit Sarah und Lisa im Wechsel funktionierte gut. Immer wieder konnten Carla und Zoe Akzente setzen. Anna sorgte in der Mitte für viel Unruhe und setzte die SG stetig unter Druck. So musste zwangsläufig das nächste Tor fallen. Wieder hatte Zoe links Platz. Was einmal klappt kann auch zweimal funktionieren… So fiel das 3:0. Die eingewechselten Kräfte Shima, Katharina und Antonia fügten sich nahtlos mit einer guten kämpferischen und läuferischen Leistung in die Mannschaft ein. Zwischenzeitige Entlastungsangriffe wurden von der souveränen Abwehr aus Robina und Leila abgelaufen. Auch die Unterstützung durch die Außenverteidiger zeigte sich stark verbessert. Und was dann noch auf´s Tor kam wurde von Amelie, unserer Ausleihe aus der C-Jugend (danke hierfür), sicher pariert. 
Trotz der Warnung in der Pause, die zweite Halbzeit nicht zu locker anzugehen, fehlte zu Anfang der zweiten Halbzeit das letzte Quäntchen Konzentration. Die Laufbereitschaft ließ nach und somit geriet die Abwehr zusehends unter Druck. Folgerichtig fiel zu diesem Zeitpunkt verdient der Anschlusstreffer zum 3:1 für die SG. Nach „eindringlicher“ Anweisung vom Spielfeldrand wachten die Spielerinnen aber wieder auf und konnten an den Spielfluss der ersten Halbzeit anknüpfen.  Auf‘s Neue wurden schöne Spielzüge vorgetragen und nach schöner Balleroberung und Pass von Anna konnte Carla nach Körperdrehung ins kurze Eck oben einhämmern.  4:1. Zehn Minuten vor Schluss belohnte sich Anna für ihren Einsatz mit ihrem Tor zum 5:1. Sarah setzte mit schöner Einzelaktion zum 6:1 den Schlusspunkt. 
Fazit: Schwächen aus den letzten Spielen erkannt und abgestellt. Gutes Zusammenspiel, gute Raumaufteilung und wieder unbedingter Einsatz- und Siegeswillen. Eine schöne Belohnung für ein gutes Spiel. 

 

Spannendes Spiel mit Happy End

 

Am Sonntag, 24.9.2017 ging es nun endlich los. Das erste Staffelspiel stand auf dem Spielplan.

Zu Gast waren die C-Juniorinnen des ASV Hagsfeld. Bei gutem Wetter starteten unsere PSVlerinnen um Kapitänin Jana leider etwas holprig...

Nachdem man in den ersten Minuten des Spiels schönen Spielaufbau der Heimmannschaft sehen konnte und man sich schon dem gegnerischen Tor gefährlich nähern konnte, waren es die Hagsfelderinnen, die einnetzen konnten - und das mit einem Strafstoß. Bei einem Konter konnten unserer Abwehrspielerinnen den Ball nicht rechtzeitig abfangen. Eine gegnerische Spielerin konnte sich entscheidend absetzen und in den Strafraum mit dem Ball eindringen. Die heraneilende Abwehrspielerin des PSV erwischte diese Spielerin leider am Fuss worauf hin diese kurz vor dem Tor stürzte.
Pfiff vom Schiedsrichter. Strafstoss aus neun Meter Entfernung. Die Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Strafstoss in das linke untere Eck.
Unsere Torhüterin Amelie war zwar noch mit einer Hand dran, aber letztlich war der Schuss zu hart um diesen parieren zu können.
Unsere Mädels waren leicht geschockt, so hatte man sich das nicht vorgestellt. Aber egal, "Kopf Hoch" und da weiter machen, woran man seit Anpfiff gearbeitet hat.
Schöne Angriffe auf das gegnerische Tor führen.
Die Mädels machten das sehr gut. Das Trainerteam Marcus und Arben hatten keine Bedenken, dass man dafür auch noch belohnt würde.
Und so konnte Sabrina fünf Minuten nach dem Rückstand den Ball in dem Tor der Hagsfelderinnen unterbringen.
1:1 Anschlusstreffer und es gab für die Mädels des PSV nur ein Ziel, nachlegen. Immer wieder wurden schöne Angriffe vorgetragen und in der 26. Spielminute konnte Anne auf 2:1 erhöhen.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit-Pause.

Unsere Mädchen begannen die zweite Halbzeit wie sie auch die erste gestaltet hatten. Sie trugen ein um das andere mal schöne Angriffe vor.
Fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte Elisabeth mit Ihrem Treffer das Ergebnis auf 3:1 erhöhen.
Nun aber waren die Hagsfelderinnnen am Zug. Diese fuhren immer wieder Angriffe in Überzahl auf das Tor des PSV. Unsere Mädels hatten viel Kraft gelassen bei ihren Angriffe und hatten einige Mühe die Angriffe der Gegnerinnen abzuwehren.
So kam, was man gerne verhindert hätte. Die Hagsfelderinnen konnten durch Tore in der 45. und 55. Minute wieder ausgleichen. Ab jetzt waren beide Mannschaften mit offenem Visier auf dem Platz unterwegs.
Es ging hin und her und man merkte, dass beide Mannschaften die Möglichkeit sahen, das Spiel mit einem Tor für sich zu entscheiden.
So vergingen aufregende 15 Minuten mit Chancen auf beiden Seiten. In der letzten Spielminute brachte dann ein Angriff der PSVlerinnen das Happyend.
Sabrina konnte von rechts außen eine Flanke in den Strafraum schlagen. Dort eilte Clara heran und konnte mit einem hohen Ball über die Torhüterin den Ball im Hagsfelder Tor unterbringen. 
Nach diesem Treffer zum 4:3 war Schluss.

Mit einem Sieg, wenn auch knapp, konnten wir in die Staffel starten.

Das Spiel wurde von einem jungen Schiedsrichter geleitet, der jederzeit sehr souverän das Spiel leitete! 

 

Für den PSV am Ball: Amelie, Jana, Edita, Anne, Sabrina, Elisabeth, Leoni, Lotte, Saskia, Jessica, Clara, Pia, Hannah

Tore für den PSV erzielt: Sabrina, Anne, Clara

Helferaktion beim Baden-Marathon am 17.9.2017

 

Am Sonntag 17.9.2017, kurz nach 8 Uhr fanden sich an der Halle 3 der Messe Karlsruhe nicht nur alle Läufer ein, die die Marathon- bzw. Halbmarathonstrecke absolvieren wollten, nein unter alle den tausenden Läufern, befand sich auch eine kleine Gruppe von PSV-Fussballerinnen und Eltern, um beim Zieleinlauf die Organisatoren des Baden Marathon zu unterstützen.
Ganz ohne Selbstzweck war die Aktion nicht, denn es winkte bei dieser Aktion auch ein gewisser Betrag für die Abteilungskasse.

Es war nicht nur frühes Aufstehen gefragt. Die rund 30 Helferinnen und Helfer vom Polizeisportverein hatten gleich nach einer kurzen Einweisung, was beim Zieleinlauf zu tun ist, auch viel zu tun. Es mussten erst einmal alle Medaillen (ca. 9000) aus den Kartons ausgepackt werden.

 

Ordnung war hier gefragt, denn später wenn die Läufer in Massen in das Ziel einlaufen, sollten sie auch Ihre Medaille gleich bekommen und von diesen Medaillen gab es vier verschiedene.

Kurz nach einer Stunde lief dann auch schon der erste Halbmarathonläufer und nach einer Stunde und 17 Minuten die erste Frau ein, die ebenfalls die Halbmarathonstrecke gelaufen ist.
 
Nach zwei Stunden und 25 Minuten kam der erste Marathonläufer ins Ziel, unsere Kickerinnen vom Polizeisportverein waren nun richtig gefordert denn ab nun kamen sehr viele Läuferinnen und Läufer ins Ziel und man wollte jedem seine verdiente Medaille überreichen und zu der sportlichen Leistung beglückwünschen.

 
Kurz nach 15 Uhr  konnten wir nach getaner Arbeit nach Hause gehen, der letzte Marathonläufer hatte das Ziel erreicht.
Zurück bleiben sportliche Eindrücke aus einer anderen Sportart und wie man dort, unter Umständen, an seine persönlichen Grenzen geht, um ein Ziel zu erreichen.

Allen Spielerinnen und Eltern, die mit dabei waren, ein großes Dankeschön!

Pokalspiel beim FC Germania Singen

 

Am Freitag den 15.9.2017 waren die C-Juniorinnen des Polizeisportverein Karlsruhe in der ersten Runde beim FC Germania Singen gefordert.

Während in Karlsruhe beim PSV noch Regen fiel und man sich schon darauf gefasst gemacht hat, dass es auch in Singen (Remchingen) feucht werden würde, machte man sich doch frohen Mutes auf den Weg.

In Remchingen war das Wetter viel freundlicher als in Karlsruhe erwartet. Hier kam sogar etwas die Sonne raus und der Platz war trocken.

Während des Aufwärmens erst einmal ein Schock: eine Spielerin verletzte sich am Fuß.
Ein Einsatz war wohl sehr unwahrscheinlich. Also musste man dem Schiedsrichter gleich über den ersten Wechsel vor Beginn der Partie unterrichten.

Die PSVlerinnen begannen von Anfang an offensiv und konnten bereits nach drei Minuten den ersten Treffer im Spiel von Anne bejubeln. Nach weiteren 8 Minuten konnte Sabrina auf 2:0 erhöhen.

Danach wurden keine eigenen Treffer erzielt, denn die Spielerinnen der Heimmannschaft bekamen das Spiel besser in Griff. Die PSVlerinnen waren hinten in der Abwehr immer wieder mit der schnellen Spielerin mit der Rückennummer drei vom FC Germania Singen konfrontiert. Über sie liefen immer wieder schnelle Konter. Einer dieser Konter konnte dann auch erfolgreich für Singen eingenetzt werden (18. Minute). Nun stand es 2:1. und die PSvlerinnnen hatten teilweise etwas Mühe die Lücke in der vielbeinigen Abwehr zu finden.
Erst nach weiteren 10 Minuten fand Sabrina so eine Lücke und traf zum 3:1.
Nach einer weiteren Minute erhöhte Sabrina mit einem weiteren Treffer zum 4:1.

Zur zweiten Halbzeit wechselte das Trainerteam etwas durch und auch die Positionen wurden etwas rochiert.

In der zweiten Halbzeit vergingen fast 15 Minuten bis der Ball wieder im Netz wackelt. Anne erhöhte mit Ihrem zweiten Treffer zum 5:1.
Im weiteren Spielverlauf erhöhten dann Amelie (52 Minuten), Elisabeth (54. Minute) und Lotte zum 8:1 sieben Minuten vor Schluss.

So schön der Erfolg und das weiterkommen im Pokal auch ist, muss man auch sehen, dass es sich bei der gegnerischen Mannschaft um eine relativ neue Mannschaft handelt und diese noch Erfahrungen sammelt!

 

Für den Polizeisportverein auf dem Feld waren: Pia, Edita, Sabrina, Elisabeth, Saskia, Anne, Lotte, Amelie, Olivia, Jessica, Leonie
Tore erzielten: Sabrina (3x), Anne (2x), Amelie, Elisabeth und Lotte

Juhuu, der erste Pokal


Als Vorbereitung auf die bevorstehende Staffel waren unsere Fußball-C-Juniorinnen beim Turnier des SSV Waghäusel am Start. 
Nach drei Unentschieden in der Gruppenphase des Turniers waren die PSVlerinnen von vier Mannschaften die drittplazierte, womit es beim letzten Spiel um Platz 5 oder 6 ging. Dieses Spiel - gegen SV Hettingen - konnten unsere Fußballerinnen mit 2:1 für sich entscheiden.
Mit dem fünften Platz war das Ergebnis vielleicht nicht ganz so gut, wie es sich manche der Nachwuchskickerinnen gewünscht hätten, letztlich stimmte aber die Motivation und auch Torchancen gab es ausreichend – allein an der Vollendung dieser Chancen muss jetzt noch gefeilt werden.
Die Trainer Arben und Marcus sahen eine engagierte Mannschaft und wissen nun, an welchen Dingen in den nächsten Trainingseinheiten gearbeitet werden muss.

 

Für den Polizeisportverein am Ball waren:
Anna, Clara, Olivia, Edita, Saskia, Jana, Amelie, Leonie, Anne, Jessica, Lotte und Hannah

Bericht über unser Turnier in Eschenbach 15./16.7.2017

 

Am Samstag den 15.7. trafen wir uns um 9 Uhr vormittags auf dem Parkplatz des PSV. Nachdem das ganze Gepäck (Zelte, Schlafsäcke, Isomatten etc.) in den 5 Autos verstaut war, fuhren wir mit 5 Trainer/Betreuer und 22 Mädchen Richtung Schwabenland los.
Auf der Autobahn Richtung Göppingen, wie konnte es anders sein, hat man es auch immer mit Verkehrsbehinderungen zu tun. Man nennt das dann auch Stau. Die Stimmung in den Autos konnte das allerdings nicht trüben. Es war klar, dass wenn wir so früh losfahren, wir auf jeden Fall dort oben in Eschenbach rechtzeitig ankommen sollten.
Nach ca. 1,5 Stunden hatten wir unser Ziel auch erreicht. Wir suchten uns sofort einen schönen Zeltplatz neben dem Sportgelände aus und fingen mit dem Aufbau unserer 7 Zelte an. Das war durch eine konzentrierte Leistung aller auch flott erledigt.

Dann noch kurz das Sonnensegel mit Tisch & Stühlen darunter aufgebaut und fertig war unser Zeltlager. Nun war es auch langsam Zeit sich noch etwas zum Mittagessen zu gönnen, denn man wollte ja auch entsprechend gestärkt ins Turnier starten.
Zum Mittagessen wurden die von Arben mitgebrachten Putenwiener und Brötchen verspeist. Und auch das von Ellen´s Mutter zur Verfügung gestellte Obst wurde gerne angenommen. Die Stimmung war gut und die Trainer und Betreuer kümmerten sich nun mal um das Ausfüllen der Turnierunterlagen bzw. machten noch Einkäufe in dem nahe gelegenen Supermarkt.

Turnierbeginn war auf 15 Uhr anvisiert. Die Mädchen zogen sich langsam um und machten sich mit dem Ball im Zeltlager warm.
Kurz vor 15 Uhr gingen wir dann zum Sportplatz der direkt neben dem Zeltlager lag.
Leider mussten wir noch fast eine Stunde verweilen um in das Turnier zu starten. Das Turnier das am Vormittag gestartet war, verzögerte sich aufgrund von vielen Elfmeterentscheidungen erheblich.

Um 16 Uhr aber startete dann endlich das Turnier der C-Juniorinnen.

Wir waren mit zwei Mannschaften, aufgeteilt in zwei verschiedenen Gruppen, am Start. Unsere zwei Mannschaften hatten jeweils eine Teamgröße von 11 Mädchen. 

In unserer 1. Mannschaft kamen alle mitgereisten 2002er-Mädchen, aufgefüllt mit 2003 und 2004 Jahrgängen, unter.
In der 2. Mannschaft waren 2003er bis zu 2006er Mädchen aktiv.

Beide Mannschaften starteten mit einem Unentschieden ins Turnier.

Die Ergebnisse waren für das Trainerteam von beiden Mannschaften in Ordnung. Man muss dabei immer im Hinterkopf haben das unsere Teams nicht gewohnt sind auf Kunstrasen zu spielen!

Die Stimmung während des Turniers war gut, die Mädchen und das Trainerteam hatten Ihren Spaß auch wenn wir verletzte Spielerinnen zu beklagen hatten. Mit diesem Umstand waren wir aber nicht alleine, auch andere Teams sahen sich damit konfrontiert.

Am Schluss der Gruppenrunde standen beide Teams auf Platz vier in Ihrer Gruppe und hatten sich damit für das kleine Halbfinale qualifiziert.

Im kleinen Halbfinale ging es nun darum wer sich für die Spiele um Platz 5 und 6 qualifiziert und wer um die Plätze 7 und 8 spielt.

Bei unserer 1. Mannschaft ging der Schuss leider nach hinten los. Nach der regulären Spielzeit war das Ergebnis 0:0, d.h. im Neunmeterschiessen musste der Sieger ermittelt werden. Hier war leider das Glück nicht auf Seiten des PSV´s.
Auch beim Spiel um Platz 7/8 musste der Sieger vom Neunmeterpunkt gefunden werden.
Fortuna war leider nicht auf Seiten des PSV´s gestanden.

Unsere 2. Mannschaft hatte bei dem kleinen Halbfinale mehr Glück, auch hier stand am Spielende kein Sieger fest und es ging in das Neunmeterschiessen. Bei null Gegentoren konnten die PSV-Kickerinnen selbst 3mal erfolgreich verwandeln.
Damit ging es nun in das Spiel um Platz 5 und 6. Nachdem während dem ganzen Turnier in der Gruppenphase ein Spiel verloren ging und der Rest unentschieden endete, wollte man nun vielleicht doch mal ein Spiel siegreich beenden. Und das gelang dann auch, 1:0 gegen die Mannschaft aus Pfaffenhoffen.
Nach der Siegerehrung, bei dem jede Mannschaft mit einem Ball beschenkt wurde, ging es dann flott zum Abendessen. 
Es war bereits 20:30 Uhr und alle hatten einen riesigen Hunger.
Ein langer schöner Tag ging zu Ende in Eschenbach und langsam fanden sich alle nach dem duschen wieder am Zeltplatz ein. Während die Mädchen sich größtenteils in Ihre Zelte verzogen um zu quatschen oder Werwolf zu spielen, saßen die Trainer draußen um den Campingtisch zum tratschen. Langsam spät in der Nacht bzw. früh am Morgen wurde es auch in den Mädchenzelten leiser...


Schon relativ früh standen die ersten am Sonntagmorgen auf, ja in den Zelten wird es eben im Sommer schon früh hell. 
Um neun Uhr fanden sich dann alle zum gemeinsamen frühstücken der bestellten Frühstückpakete ein.
Frisch gestärkt machten wir uns danach gemütlich daran die Zelte zu räumen und wieder abzubauen. Und vor dem packen der Auto´s und der Abfahrt wurden die letzten Reste des Obstes und der sonstigen Dinge die es noch gab verspeist.
Im Nachhinein war das wohl auch eine gute Idee, denn die Rückreise wurde durch zwei Staus doch sehr in die Länge gezogen. Am späten Nachmittag waren wir wieder in Karlsruhe und viele von uns waren müde.

Was festzuhalten ist: Es war ein sehr schönes Event das wir gerne wiederholen. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Einladung zu dem Turnier in Eschenbach 2018.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Polizeisportverein Karlsruhe e.V.