Kontakt

Geschäftsstelle:
0721 / 94420-0
Fitnessstudio:
0721 / 94420-19

Gaststätte:
0721 / 94420-30

Fax:

0721 / 94420-22
E-Mail:

info@psv-karlsruhe.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

Downloads

PSV-Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag PSV.pdf
PDF-Dokument [177.0 KB]
PSV-Beiträge
Beiträge PSV,01.05.2017.pdf
PDF-Dokument [164.2 KB]
PSV-Satzung
Satzung.pdf
PDF-Dokument [90.7 KB]

Ihr Weg zu uns

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Edgar-Heller-Str. 19
76227 Karlsruhe

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Polizeisportverein Karlsruhe e.V.

Aus der Abteilung

Spielbericht B-Juniorinnen

05.10.2017 TSV Steinsfurt – PSV

 

Mit dem Willen, sich wieder ein gutes Wochenendgefühl mit nach Hause zu
nehmen, gingen unsere Mädels die samstägliche Reise nach Sinsheim-Steinsfurt
an.

 

Von Beginn an wurden die Gegnerinnen unter Druck gesetzt, so dass diese keine Möglichkeiten hatten ins Spiel zu kommen. Unsere diesmal zunächst im Sturm eingesetzte Sarah, Carla und Lia (Leihspielerin der C-Juniorinnen, danke Lia) setzten sich eins ums andere Mal durch und so fielen die frühen Tore zum 1:0 und 2:0 früh durch Sarah in der 8. und 11. Minute, jeweils durch flach platzierte Schüsse. Dazwischen lagen noch zwei dicke Chancen für Carla, die in der 13. Minute ebenfalls überlegt flach und lang aus der Halbdistanz zum 3:0 einschob. 

 

Unsere Abwehr aus Leila und Robina ließ zu diesem Zeitpunkt nichts zu, das Kombinationsspiel wurde zunehmend flüssig und sicher, die Spielgestaltung im Mittelfeld übernahm Lisa, die ihre Stürmerin und die Außenspielerinnen immer wieder gut einsetzte und vor Allem den gegnerischen Spielaufbau früh unterbrach. In der 22. Minute schloss auch sie erfolgreich zum 4:0 ab. 

 

In der Folge ließ die Konzentration nach und die immer kämpfenden Steinsfurterinnen schafften den Anschlußtreffer zum 4:1 kurz vor dem Pausenpfiff.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren alle wieder voll da. Unsere taktische Umstellung mit Sarah als Mittelfeldmotor, Lisa in der Abwehr und Shima im Sturm sorgte für neue Unruhe. Insbesondere die konsequente frühe Balleroberung ermöglichte viele zum Teil schön herausgespielte Chancen. 

 

Folgerichtig fiel nach wenigen Minuten das 5:1 durch Shima nach Vorarbeit von Carla. (Glückwunsch zum ersten Tor). Mit zunehmender Spieldauer zeigte sich die läuferische Überlegenheit und Lisa und Leila orientierten sich auch weiter nach vorn und feuerten mutig aus der zweiten Reihe oder spielten variabel steil oder über Außen. Federica, unser zweiter Joker von den C-Mädchen, ärgerte auf den Außenposition ihre Gegenspielerinnen und arbeitete sich mehrere Chancen heraus.
Wie aus dem Nichts fiel dann der Treffer zum 5:2, bei dem die versammelte Abwehr und Katharina, die ansonsten souveräne Torfrau interessiert einem direkten Freistoß hinterherschauten. 

 

Unbeeindruckt ging es weiter vorwärts. Immer besser wurden die Bälle abgefangen, das Spiel nach vorne klug gestaltet und immer wieder schön abgeschlossen. Nachdem Lia mehrfach aussichtsreich Pech hatte, zog sie in der 65. Minute aus der Drehung ab und versenkte den Ball lang hoch in den Maschen. Kurz danach verwandelte sie einen 9 Meter Strafstoß, nach Handspiel einer Gegnerin. 

 

Robina, unsere Abwehrspezialistin, hatte vor dem Spiel angekündigt, auch einen Treffer zu erzielen. Folgerichtig fand sie sich kurzerhand im Angriffszentrum wieder und spitzelte in echter Thomas Müller-Manier nach Zuckerpass von Lisa den Ball zum 8:2 über die Linie. Den Schlußpunkt setzte wiederum Sarah zum 9:2 Sieg. 
Beeindruckend für das Trainerteam und den Fanclub (in Person von Alexandra und der erkrankten Zoe) war der Wille bis zur letzten Minute weitere Treffer erzielen zu wollen, so dass ein noch höherer Sieg möglich gewesen wäre. 

 

Spielbericht B-Jugend PSV Karlsruhe – SG Büchenau/Obergrombach 
 
Mit der Pokalklatsche gegen Hagsfeld und der Niederlage vom letzten Wochenende im Gepäck machten wir uns am Samstag, den 30.09.17 auf den Weg zur SG Büchenau/Obergrombach.  Nach der Fehleranalyse unter der Woche war die Stimmung bestens und die Mädchen gingen hochmotiviert ins Spiel. Von Beginn an zeigte sich der Siegeswille und die Kampf- und Laufbereitschaft. Ein ums andere Mal wurden schöne Angriffe vorgetragen. In der 13. Minute hatte die laufstarke Zoe auf den linken Außenbahn Platz und zog bis vor das Tor. Der stramme Schuss landete zum 1:0 im langen Eck. Zwei Minuten später konnte Carla den Gegner früh stören und den Ball über die Torlinie schieben. Diese Tore gaben Sicherheit. Das Spiel konnte weiterhin überlegen gestaltet werden. Die Laufbereitschaft aller und insbesondere die Spieleröffnung über das Mittelfeld mit Sarah und Lisa im Wechsel funktionierte gut. Immer wieder konnten Carla und Zoe Akzente setzen. Anna sorgte in der Mitte für viel Unruhe und setzte die SG stetig unter Druck. So musste zwangsläufig das nächste Tor fallen. Wieder hatte Zoe links Platz. Was einmal klappt kann auch zweimal funktionieren… So fiel das 3:0. Die eingewechselten Kräfte Shima, Katharina und Antonia fügten sich nahtlos mit einer guten kämpferischen und läuferischen Leistung in die Mannschaft ein. Zwischenzeitige Entlastungsangriffe wurden von der souveränen Abwehr aus Robina und Leila abgelaufen. Auch die Unterstützung durch die Außenverteidiger zeigte sich stark verbessert. Und was dann noch auf´s Tor kam wurde von Amelie, unserer Ausleihe aus der C-Jugend (danke hierfür), sicher pariert. 
Trotz der Warnung in der Pause, die zweite Halbzeit nicht zu locker anzugehen, fehlte zu Anfang der zweiten Halbzeit das letzte Quäntchen Konzentration. Die Laufbereitschaft ließ nach und somit geriet die Abwehr zusehends unter Druck. Folgerichtig fiel zu diesem Zeitpunkt verdient der Anschlusstreffer zum 3:1 für die SG. Nach „eindringlicher“ Anweisung vom Spielfeldrand wachten die Spielerinnen aber wieder auf und konnten an den Spielfluss der ersten Halbzeit anknüpfen.  Auf‘s Neue wurden schöne Spielzüge vorgetragen und nach schöner Balleroberung und Pass von Anna konnte Carla nach Körperdrehung ins kurze Eck oben einhämmern.  4:1. Zehn Minuten vor Schluss belohnte sich Anna für ihren Einsatz mit ihrem Tor zum 5:1. Sarah setzte mit schöner Einzelaktion zum 6:1 den Schlusspunkt. 
Fazit: Schwächen aus den letzten Spielen erkannt und abgestellt. Gutes Zusammenspiel, gute Raumaufteilung und wieder unbedingter Einsatz- und Siegeswillen. Eine schöne Belohnung für ein gutes Spiel. 

 

Spannendes Spiel mit Happy End

 

Am Sonntag, 24.9.2017 ging es nun endlich los. Das erste Staffelspiel stand auf dem Spielplan.

Zu Gast waren die C-Juniorinnen des ASV Hagsfeld. Bei gutem Wetter starteten unsere PSVlerinnen um Kapitänin Jana leider etwas holprig...

Nachdem man in den ersten Minuten des Spiels schönen Spielaufbau der Heimmannschaft sehen konnte und man sich schon dem gegnerischen Tor gefährlich nähern konnte, waren es die Hagsfelderinnen, die einnetzen konnten - und das mit einem Strafstoß. Bei einem Konter konnten unserer Abwehrspielerinnen den Ball nicht rechtzeitig abfangen. Eine gegnerische Spielerin konnte sich entscheidend absetzen und in den Strafraum mit dem Ball eindringen. Die heraneilende Abwehrspielerin des PSV erwischte diese Spielerin leider am Fuss worauf hin diese kurz vor dem Tor stürzte.
Pfiff vom Schiedsrichter. Strafstoss aus neun Meter Entfernung. Die Gefoulte trat selbst an und verwandelte den Strafstoss in das linke untere Eck.
Unsere Torhüterin Amelie war zwar noch mit einer Hand dran, aber letztlich war der Schuss zu hart um diesen parieren zu können.
Unsere Mädels waren leicht geschockt, so hatte man sich das nicht vorgestellt. Aber egal, "Kopf Hoch" und da weiter machen, woran man seit Anpfiff gearbeitet hat.
Schöne Angriffe auf das gegnerische Tor führen.
Die Mädels machten das sehr gut. Das Trainerteam Marcus und Arben hatten keine Bedenken, dass man dafür auch noch belohnt würde.
Und so konnte Sabrina fünf Minuten nach dem Rückstand den Ball in dem Tor der Hagsfelderinnen unterbringen.
1:1 Anschlusstreffer und es gab für die Mädels des PSV nur ein Ziel, nachlegen. Immer wieder wurden schöne Angriffe vorgetragen und in der 26. Spielminute konnte Anne auf 2:1 erhöhen.

Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit-Pause.

Unsere Mädchen begannen die zweite Halbzeit wie sie auch die erste gestaltet hatten. Sie trugen ein um das andere mal schöne Angriffe vor.
Fünf Minuten nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnte Elisabeth mit Ihrem Treffer das Ergebnis auf 3:1 erhöhen.
Nun aber waren die Hagsfelderinnnen am Zug. Diese fuhren immer wieder Angriffe in Überzahl auf das Tor des PSV. Unsere Mädels hatten viel Kraft gelassen bei ihren Angriffe und hatten einige Mühe die Angriffe der Gegnerinnen abzuwehren.
So kam, was man gerne verhindert hätte. Die Hagsfelderinnen konnten durch Tore in der 45. und 55. Minute wieder ausgleichen. Ab jetzt waren beide Mannschaften mit offenem Visier auf dem Platz unterwegs.
Es ging hin und her und man merkte, dass beide Mannschaften die Möglichkeit sahen, das Spiel mit einem Tor für sich zu entscheiden.
So vergingen aufregende 15 Minuten mit Chancen auf beiden Seiten. In der letzten Spielminute brachte dann ein Angriff der PSVlerinnen das Happyend.
Sabrina konnte von rechts außen eine Flanke in den Strafraum schlagen. Dort eilte Clara heran und konnte mit einem hohen Ball über die Torhüterin den Ball im Hagsfelder Tor unterbringen. 
Nach diesem Treffer zum 4:3 war Schluss.

Mit einem Sieg, wenn auch knapp, konnten wir in die Staffel starten.

Das Spiel wurde von einem jungen Schiedsrichter geleitet, der jederzeit sehr souverän das Spiel leitete! 

 

Für den PSV am Ball: Amelie, Jana, Edita, Anne, Sabrina, Elisabeth, Leoni, Lotte, Saskia, Jessica, Clara, Pia, Hannah

Tore für den PSV erzielt: Sabrina, Anne, Clara

Helferaktion beim Baden-Marathon am 17.9.2017

 

Am Sonntag 17.9.2017, kurz nach 8 Uhr fanden sich an der Halle 3 der Messe Karlsruhe nicht nur alle Läufer ein, die die Marathon- bzw. Halbmarathonstrecke absolvieren wollten, nein unter alle den tausenden Läufern, befand sich auch eine kleine Gruppe von PSV-Fussballerinnen und Eltern, um beim Zieleinlauf die Organisatoren des Baden Marathon zu unterstützen.
Ganz ohne Selbstzweck war die Aktion nicht, denn es winkte bei dieser Aktion auch ein gewisser Betrag für die Abteilungskasse.

Es war nicht nur frühes Aufstehen gefragt. Die rund 30 Helferinnen und Helfer vom Polizeisportverein hatten gleich nach einer kurzen Einweisung, was beim Zieleinlauf zu tun ist, auch viel zu tun. Es mussten erst einmal alle Medaillen (ca. 9000) aus den Kartons ausgepackt werden.

 

Ordnung war hier gefragt, denn später wenn die Läufer in Massen in das Ziel einlaufen, sollten sie auch Ihre Medaille gleich bekommen und von diesen Medaillen gab es vier verschiedene.

Kurz nach einer Stunde lief dann auch schon der erste Halbmarathonläufer und nach einer Stunde und 17 Minuten die erste Frau ein, die ebenfalls die Halbmarathonstrecke gelaufen ist.
 
Nach zwei Stunden und 25 Minuten kam der erste Marathonläufer ins Ziel, unsere Kickerinnen vom Polizeisportverein waren nun richtig gefordert denn ab nun kamen sehr viele Läuferinnen und Läufer ins Ziel und man wollte jedem seine verdiente Medaille überreichen und zu der sportlichen Leistung beglückwünschen.

 
Kurz nach 15 Uhr  konnten wir nach getaner Arbeit nach Hause gehen, der letzte Marathonläufer hatte das Ziel erreicht.
Zurück bleiben sportliche Eindrücke aus einer anderen Sportart und wie man dort, unter Umständen, an seine persönlichen Grenzen geht, um ein Ziel zu erreichen.

Allen Spielerinnen und Eltern, die mit dabei waren, ein großes Dankeschön!

Pokalspiel beim FC Germania Singen

 

Am Freitag den 15.9.2017 waren die C-Juniorinnen des Polizeisportverein Karlsruhe in der ersten Runde beim FC Germania Singen gefordert.

Während in Karlsruhe beim PSV noch Regen fiel und man sich schon darauf gefasst gemacht hat, dass es auch in Singen (Remchingen) feucht werden würde, machte man sich doch frohen Mutes auf den Weg.

In Remchingen war das Wetter viel freundlicher als in Karlsruhe erwartet. Hier kam sogar etwas die Sonne raus und der Platz war trocken.

Während des Aufwärmens erst einmal ein Schock: eine Spielerin verletzte sich am Fuß.
Ein Einsatz war wohl sehr unwahrscheinlich. Also musste man dem Schiedsrichter gleich über den ersten Wechsel vor Beginn der Partie unterrichten.

Die PSVlerinnen begannen von Anfang an offensiv und konnten bereits nach drei Minuten den ersten Treffer im Spiel von Anne bejubeln. Nach weiteren 8 Minuten konnte Sabrina auf 2:0 erhöhen.

Danach wurden keine eigenen Treffer erzielt, denn die Spielerinnen der Heimmannschaft bekamen das Spiel besser in Griff. Die PSVlerinnen waren hinten in der Abwehr immer wieder mit der schnellen Spielerin mit der Rückennummer drei vom FC Germania Singen konfrontiert. Über sie liefen immer wieder schnelle Konter. Einer dieser Konter konnte dann auch erfolgreich für Singen eingenetzt werden (18. Minute). Nun stand es 2:1. und die PSvlerinnnen hatten teilweise etwas Mühe die Lücke in der vielbeinigen Abwehr zu finden.
Erst nach weiteren 10 Minuten fand Sabrina so eine Lücke und traf zum 3:1.
Nach einer weiteren Minute erhöhte Sabrina mit einem weiteren Treffer zum 4:1.

Zur zweiten Halbzeit wechselte das Trainerteam etwas durch und auch die Positionen wurden etwas rochiert.

In der zweiten Halbzeit vergingen fast 15 Minuten bis der Ball wieder im Netz wackelt. Anne erhöhte mit Ihrem zweiten Treffer zum 5:1.
Im weiteren Spielverlauf erhöhten dann Amelie (52 Minuten), Elisabeth (54. Minute) und Lotte zum 8:1 sieben Minuten vor Schluss.

So schön der Erfolg und das weiterkommen im Pokal auch ist, muss man auch sehen, dass es sich bei der gegnerischen Mannschaft um eine relativ neue Mannschaft handelt und diese noch Erfahrungen sammelt!

 

Für den Polizeisportverein auf dem Feld waren: Pia, Edita, Sabrina, Elisabeth, Saskia, Anne, Lotte, Amelie, Olivia, Jessica, Leonie
Tore erzielten: Sabrina (3x), Anne (2x), Amelie, Elisabeth und Lotte

Juhuu, der erste Pokal


Als Vorbereitung auf die bevorstehende Staffel waren unsere Fußball-C-Juniorinnen beim Turnier des SSV Waghäusel am Start. 
Nach drei Unentschieden in der Gruppenphase des Turniers waren die PSVlerinnen von vier Mannschaften die drittplazierte, womit es beim letzten Spiel um Platz 5 oder 6 ging. Dieses Spiel - gegen SV Hettingen - konnten unsere Fußballerinnen mit 2:1 für sich entscheiden.
Mit dem fünften Platz war das Ergebnis vielleicht nicht ganz so gut, wie es sich manche der Nachwuchskickerinnen gewünscht hätten, letztlich stimmte aber die Motivation und auch Torchancen gab es ausreichend – allein an der Vollendung dieser Chancen muss jetzt noch gefeilt werden.
Die Trainer Arben und Marcus sahen eine engagierte Mannschaft und wissen nun, an welchen Dingen in den nächsten Trainingseinheiten gearbeitet werden muss.

 

Für den Polizeisportverein am Ball waren:
Anna, Clara, Olivia, Edita, Saskia, Jana, Amelie, Leonie, Anne, Jessica, Lotte und Hannah

Bericht über unser Turnier in Eschenbach 15./16.7.2017

 

Am Samstag den 15.7. trafen wir uns um 9 Uhr vormittags auf dem Parkplatz des PSV. Nachdem das ganze Gepäck (Zelte, Schlafsäcke, Isomatten etc.) in den 5 Autos verstaut war, fuhren wir mit 5 Trainer/Betreuer und 22 Mädchen Richtung Schwabenland los.
Auf der Autobahn Richtung Göppingen, wie konnte es anders sein, hat man es auch immer mit Verkehrsbehinderungen zu tun. Man nennt das dann auch Stau. Die Stimmung in den Autos konnte das allerdings nicht trüben. Es war klar, dass wenn wir so früh losfahren, wir auf jeden Fall dort oben in Eschenbach rechtzeitig ankommen sollten.
Nach ca. 1,5 Stunden hatten wir unser Ziel auch erreicht. Wir suchten uns sofort einen schönen Zeltplatz neben dem Sportgelände aus und fingen mit dem Aufbau unserer 7 Zelte an. Das war durch eine konzentrierte Leistung aller auch flott erledigt.

Dann noch kurz das Sonnensegel mit Tisch & Stühlen darunter aufgebaut und fertig war unser Zeltlager. Nun war es auch langsam Zeit sich noch etwas zum Mittagessen zu gönnen, denn man wollte ja auch entsprechend gestärkt ins Turnier starten.
Zum Mittagessen wurden die von Arben mitgebrachten Putenwiener und Brötchen verspeist. Und auch das von Ellen´s Mutter zur Verfügung gestellte Obst wurde gerne angenommen. Die Stimmung war gut und die Trainer und Betreuer kümmerten sich nun mal um das Ausfüllen der Turnierunterlagen bzw. machten noch Einkäufe in dem nahe gelegenen Supermarkt.

Turnierbeginn war auf 15 Uhr anvisiert. Die Mädchen zogen sich langsam um und machten sich mit dem Ball im Zeltlager warm.
Kurz vor 15 Uhr gingen wir dann zum Sportplatz der direkt neben dem Zeltlager lag.
Leider mussten wir noch fast eine Stunde verweilen um in das Turnier zu starten. Das Turnier das am Vormittag gestartet war, verzögerte sich aufgrund von vielen Elfmeterentscheidungen erheblich.

Um 16 Uhr aber startete dann endlich das Turnier der C-Juniorinnen.

Wir waren mit zwei Mannschaften, aufgeteilt in zwei verschiedenen Gruppen, am Start. Unsere zwei Mannschaften hatten jeweils eine Teamgröße von 11 Mädchen. 

In unserer 1. Mannschaft kamen alle mitgereisten 2002er-Mädchen, aufgefüllt mit 2003 und 2004 Jahrgängen, unter.
In der 2. Mannschaft waren 2003er bis zu 2006er Mädchen aktiv.

Beide Mannschaften starteten mit einem Unentschieden ins Turnier.

Die Ergebnisse waren für das Trainerteam von beiden Mannschaften in Ordnung. Man muss dabei immer im Hinterkopf haben das unsere Teams nicht gewohnt sind auf Kunstrasen zu spielen!

Die Stimmung während des Turniers war gut, die Mädchen und das Trainerteam hatten Ihren Spaß auch wenn wir verletzte Spielerinnen zu beklagen hatten. Mit diesem Umstand waren wir aber nicht alleine, auch andere Teams sahen sich damit konfrontiert.

Am Schluss der Gruppenrunde standen beide Teams auf Platz vier in Ihrer Gruppe und hatten sich damit für das kleine Halbfinale qualifiziert.

Im kleinen Halbfinale ging es nun darum wer sich für die Spiele um Platz 5 und 6 qualifiziert und wer um die Plätze 7 und 8 spielt.

Bei unserer 1. Mannschaft ging der Schuss leider nach hinten los. Nach der regulären Spielzeit war das Ergebnis 0:0, d.h. im Neunmeterschiessen musste der Sieger ermittelt werden. Hier war leider das Glück nicht auf Seiten des PSV´s.
Auch beim Spiel um Platz 7/8 musste der Sieger vom Neunmeterpunkt gefunden werden.
Fortuna war leider nicht auf Seiten des PSV´s gestanden.

Unsere 2. Mannschaft hatte bei dem kleinen Halbfinale mehr Glück, auch hier stand am Spielende kein Sieger fest und es ging in das Neunmeterschiessen. Bei null Gegentoren konnten die PSV-Kickerinnen selbst 3mal erfolgreich verwandeln.
Damit ging es nun in das Spiel um Platz 5 und 6. Nachdem während dem ganzen Turnier in der Gruppenphase ein Spiel verloren ging und der Rest unentschieden endete, wollte man nun vielleicht doch mal ein Spiel siegreich beenden. Und das gelang dann auch, 1:0 gegen die Mannschaft aus Pfaffenhoffen.
Nach der Siegerehrung, bei dem jede Mannschaft mit einem Ball beschenkt wurde, ging es dann flott zum Abendessen. 
Es war bereits 20:30 Uhr und alle hatten einen riesigen Hunger.
Ein langer schöner Tag ging zu Ende in Eschenbach und langsam fanden sich alle nach dem duschen wieder am Zeltplatz ein. Während die Mädchen sich größtenteils in Ihre Zelte verzogen um zu quatschen oder Werwolf zu spielen, saßen die Trainer draußen um den Campingtisch zum tratschen. Langsam spät in der Nacht bzw. früh am Morgen wurde es auch in den Mädchenzelten leiser...


Schon relativ früh standen die ersten am Sonntagmorgen auf, ja in den Zelten wird es eben im Sommer schon früh hell. 
Um neun Uhr fanden sich dann alle zum gemeinsamen frühstücken der bestellten Frühstückpakete ein.
Frisch gestärkt machten wir uns danach gemütlich daran die Zelte zu räumen und wieder abzubauen. Und vor dem packen der Auto´s und der Abfahrt wurden die letzten Reste des Obstes und der sonstigen Dinge die es noch gab verspeist.
Im Nachhinein war das wohl auch eine gute Idee, denn die Rückreise wurde durch zwei Staus doch sehr in die Länge gezogen. Am späten Nachmittag waren wir wieder in Karlsruhe und viele von uns waren müde.

Was festzuhalten ist: Es war ein sehr schönes Event das wir gerne wiederholen. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Einladung zu dem Turnier in Eschenbach 2018.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Polizeisportverein Karlsruhe e.V.