Kontakt

Geschäftsstelle:
0721 / 94420-0
Fitnessstudio:
0721 / 94420-19

Gaststätte:
0721 / 94420-30

Fax:

0721 / 94420-22
E-Mail:

info@psv-karlsruhe.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

 

Downloads

PSV-Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag PSV.pdf
PDF-Dokument [177.0 KB]
PSV-Beiträge
Beiträge PSV,01.05.2017.pdf
PDF-Dokument [164.2 KB]
PSV-Satzung
Satzung.pdf
PDF-Dokument [90.7 KB]

Ihr Weg zu uns

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Edgar-Heller-Str. 19
76227 Karlsruhe

Polizeisportverein Karlsruhe e.V.
Polizeisportverein Karlsruhe e.V.

News

4. Karlsruher Bogennacht

Ein Event der besonderen Art findet am 29.07.2017 ab 19:30 Uhr beim
Polizeisportverein Karlsruhe statt. Bei der 4. Karlsruher Bogennacht messen
sich Bogenschützen verschiedenster Vereine auf dem vereinseigenen Bogenplatz
(Edgar-Heller-Straße 21, Karlsruhe).
Der erste Durchgang findet bei Dämmerung statt, der zweite bei Fackelschein,
was den besonderen Flair des Turniers ausmacht.
Zuschauer sind herzlich willkommen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Goldflut für Karateka des PSV 

Die gezielte Jugendarbeit und das anspruchsvolle Training von Cheftrainer Matteo Guerra hat sich für die Karateka des Polizeisportvereins Karlsruhe bei der Südwestdeutschen Meister-schaft in Iffezheim ausgezahlt: Etliche Kinder nahmen zum ersten Mal an einem überregiona-len Wettkampf teil und konnten sich auf Anhieb platzieren. 
Auf das Treppchen kamen in den verschiedenen Alters- und Gürtelstufen in der Disziplin Kumite (Freikampf) Pharell Atabong und Laura Lucic mit Gold, Leonarda Lucic, Caroline Tu-gend und Analara Leal-Steinbach mit Silber und Janosch Haas, Mascha Haas, Malik Kartal, Julie Stevens und Sandro Bieger mit Bronze.
In der Disziplin Kata (Perfektionskampf) erkämpften sich den ersten Platz Lilian Atabong, Ervine Atabong, Timothee Pleesz, Julie Stevens, Sara Baradaran und Davide Orlando, den zweiten Platz Leonarda Lucic und den dritten Platz Lea Schill und Malik Kartal. Tara Golecki verfehlte diesmal nur knapp das Treppchen und kam auf den vierten Platz. Besonders erfolg-reich waren Alain Dirdarevic, Patricia Lacher und Hakan Gkarneta, die jeweils Doppelgold holten.
Die Kata-Teams der Erwachsenen bewährten sich mit Gold (Team Sandro Bieger, Paul La-cher und Davide Orlando) und Bronze (Team Sara Baradaran, Sandra Baradaran und Tara Golecki). Das Team der Jugendlichen, Jessica Do Vale, Lara Hermann und Patricia Lacher, holte Silber. Aber auch die Nachwuchsteams der Kinder waren auf Anhieb sehr erfolgreich: Atabong Pharell, Julie Stevens und Claire Stevens kamen auf den zweiten Platz. Das Team Leonarda Lucic, Zoe Naisse und Lea Schill erkämpften sich den dritten Platz, und Lilian Atabong, Janosch Haas und Timothee Pleesz wurden immerhin Vierter. 

 

Trainersuche Frauen- und Mädchenfußball

Wir, die Mädchenfußball-Abteilung des Polizeisportverein Karlsruhe e.V., suchen
Trainer(-innen) und Co-Trainer(-innen)

zur Verstärkung unseres Trainerteams im Jugendbereich.
Aktuell trainieren wir je eine C- und B-Juniorinnen-Mannschaft 
und sind im Aufbau von E- und D-Juniorinnen-Mannschaften.

 

Dein Tätigkeitsfeld:
-    Führung oder Unterstützung im Trainings- und Spielbetrieb
-    Vermittlung von Technik, Taktik, Spaß und Freude am Fußball und Bewegung
-    Verantwortung für die Betreuung von Kindern bzw. Jugendlichen

 

Dein Profil:
-    Eine Trainerausbildung ist wünschenswert, aber keine Grundvoraussetzung, die Bereitschaft zur Weiterbildung sollte vorhanden sein.
-    Einsatzbereitschaft und zeitliche Flexibilität
-    Strukturierte und selbstständige Arbeitsweise
-    Begeisterung für die Arbeit im Kinder- und Jugendfußball

 

Unser Angebot:
-    Arbeit in einem ambitionierten und leistungsorientierten Verein
-    Mitarbeit in einem motivierten, dynamischen Team und nette unterstützende Trainerkollegen
-    Aufwandsentschädigung wird nach Qualifikation bezahlt
-    Finanzierung von Trainerausbildung oder Fortbildungen durch den Verein
-    Möglichkeit dich und deine Vorstellungen proaktiv in den Verein einzubringen
-    Gepflegte Sportanlage
-    Motivierte Mädchen die mit Begeisterung Fußball spielen

 

Der Polizeisportverein Karlsruhe e.V. zählt mit seinen derzeit 2.200 Mitgliedern zu den Großvereinen im Raum Karlsruhe und leistet qualifizierte Arbeit im Breitensport.
Ist dein Interesse geweckt? Dann sollten wir uns schnellstens kennenlernen. Schreibe eine E-Mail an info@psv-karlsruhe.de mit deinen Fragen und Kontaktdaten, wir setzen uns dann schnellstens mit dir in Verbindung.

ein Erlebnisbericht von unseren Historischen Fechtern - absolut lesenswert!

Trainertage des Deutschen Dachverbands Historischer Fechter e.V. (DDHF e.V.) vom 10.-11.06. in Dresden
Die dritten Trainertage des 2014 erst gegründeten und damit noch sehr jungen DDHF e.V. fanden dieses Jahr in Dresden statt. Gastgeber war dieses Jahr Schwertspiel – Verein für traditionelle Kampfkunst e.V.
Unter dem Motto „Freikampf früher und heute“ erwarteten unsere Trainer Eike Zimpelmann und Roland Hely interessante Vorträge und viel Aktivität, aber auch Raum zum Austausch mit den Trainern der anderen Vereine/ Gruppen. Im Folgenden werden die Vorträge und sonstigen Aktivitäten etwas genauer beschrieben.
„Aliveness“
Nach einer kurzen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde starteten die Trainertage mit einer Vorstellung des Aliveness-Konzepts von Matt Thornton durch Alexander Fürgut von den Schwabenfedern Ulm. Dabei geht es darum, den Transfer zwischen dem Erlernen einer Technik und der Anwendung im Kampf für die Trainierenden zu vereinfachen. Das System betrachtet einen Kampf unter den Aspekten „Motion“ (Bewegungsablauf, realistische Beinarbeit), „Energy“ (Krafteinsatz, Widerstand des Trainingspartners) und „Timing“ (den richtigen Zeitpunkt für eine Aktion erkennen, starre Rhythmen vermeiden). Bei Einführung einer neuen Technik bewegt man sich dabei bei diesen drei Aspekten auf einem niedrigen Schwierigkeitsniveau. Im weiteren Verlauf des Trainings kann jeder der Aspekte einzeln als auch – zu einem etwas späteren Zeitpunkt – zusammen mit ein oder zwei anderen Aspekten gesteigert werden. Hat man alle drei Aspekte so weit gesteigert, dass man dabei an realistische Bedingungen herankommt, ist das Ziel der „Aliveness“ erreicht. Begleitet wurde der Vortrag mit praktischen Übungen am Beispiel des Zornhaus.
„Die Jugend will gleich contra fechten“
Weiter ging es mit einem Vortrag von Jan Schäfer von Schwertspiel über das Freifechten auf den Fechtböden und vor den Toren der Stadt im Deutschland des 18. Jahrhunderts. Beim Freifechten auf den Fechtböden wurde z.B. dargelegt, dass zunächst eine gut strukturierte Ausbildung durchlaufen werden musste, die z.B. auch das Fixieren des hinteren Fußes beinhaltete, bevor den Schülern der Fechtmeister das Freifechten erlaubt werden sollte. Der zweite Themenschwerpunkt (das Freifechten vor den Toren der Stadt) bezog sich auf Ehrenduelle, die sich zu dieser Zeit großer Beliebtheit erfreuten – wenngleich sie verboten waren. Dabei wurde auch ein Einblick in das Ehrverständnis und die Bedeutung der persönlichen Ehre zu dieser Zeit gewährt.
Formen des Zweikampfes im Spätmittelalter – um Unschuld oder Ehre // Materialtests
Im Anschluss hielt Paul Becker von der Kampfkunstschule „In Motu“ einen kleinen Vortrag mit Schwerpunkt auf dem gerichtlichen Zweikampf im 14. und 15. Jahrhundert. Zu den sogenannten Gottesurteilen sind Regularien aus verschiedenen Gebieten bekannt, in der Praxis scheint der gerichtliche Zweikampf jedoch nur eine untergeordnete Rolle gespielt zu haben, da nur sehr wenig Fälle in den entsprechenden Quellen dokumentiert sind. Vermutlich haben dabei gerade die strengen Regularien – sowie der bei einem gerichtlichen Zweikampf stets mögliche Tod – dazu beigetragen, dass nur sehr wenige gerichtliche Zweikämpfe gefochten wurden.
Zusammen mit Patrick Schröter, ebenfalls von In Motu, der eine eigene Schmiede betreibt, wurden verschiedene Schwertsimulatoren vorgestellt: Polsterwaffen aus Schaumstoff, Holzwaffen, Nylonschwerter und die bekannten stumpfen Stahlschwerter bzw. -fechtfedern. Dabei ging es insbesondere darum, ein Gespür dafür zu bekommen, wo die Grenzen der unterschiedlichen Materialien liegen und für welche Anwendungen sie jeweils besser geeignet sind.
Lasst die Spiele beginnen!
Am Sonntag ging es mit der Vorstellung verschiedener, zum Teil historischer, zum Teil moderner, kompetitiver Spiele und Übungen durch Sonja Heer und Florian Docter von Schwertfechten Nordhessen e.V., los. Dabei lag der Schwerpunkt einerseits auf Kraft und Geschicklichkeit, z.B. beim sogenannten „four pull“, einer Art Tauziehen zu viert, bei dem ein Seil so verknotet wird, dass ein Kreis entsteht und jeder in eine andere Richtung zieht. Ziel dabei ist es, die anderen so weit von der Mitte wegzuziehen, dass man seine eigene Zielmarkierung erreichen kann. Auf der anderen Seite gab es auch Spiele, die helfen sollen, in einer Kampfsituation eher einen kühlen Kopf zu bewahren. Hierzu zählt zum Beispiel das Spiel „Bruchenball“, ein Spiel mit einfachen Regeln. Es gibt zwei Mannschaften, ein Spielfeld mit zwei Torlinien und einen „Ball“. Bei dem Ball handelt es sich traditionell um einen mit Tannenzapfen gefüllten Leinensack, der möglichst groß und schwer sein sollte. Um Punkte zu erzielen, muss der Ball je nach Regelwerk entweder über die eigene Torlinie gerettet oder über die gegnerische Torlinie gebracht werden. Der Name Bruchenball kommt von der Bruche, der mittelalterlichen Unterhose. Die Spieler durften nur in Bruche auf das Spielfeld, um zu verhindern, dass Waffen, wie Dolche oder Knüppel auf das Spielfeld geschmuggelt wurden. Bei allen Spielen waren die Teilnehmer mit vollem Einsatz dabei und haben alles gegeben, um zu gewinnen. Trotzdem standen Spaß und Fairness im Vordergrund.
Jacob Happels Frei- und Gerätfechten
Zum Durchatmen gab es dann noch einen Vortrag von Paul Becker über die eher unbekannten Lehren Jacob Happels, der im 19. Jahrhundert in Antwerpen tätig war und Bücher über das Freifechten (Ringen, Hand-, Fußboxen) und Gerätfechten (u. a. mit Stock, Stab, Schwert, Säbel, Degen usw.) verfasst hat. Die Methodik ist vom Militarismus geprägt und setzt stark auf Drillübungen. Aber auch hier kann man spielerische Übungen ableiten. So wurden Mannschaften gebildet und ein Spielfeld festgelegt. Die Teilnehmer bekamen aufgeblasene Luftballons als Trefferzone auf die Fechtmasken geklebt (wobei hier auch noch weitere Luftballons an anderen Körperstellen denkbar wären). Wenn man den Luftballon verlor oder wenn er zerstört wurde, schied man aus. Dann wurde mit verschiedenen Zielvorgaben gegeneinander gekämpft, die jeweils eine andere taktische Vorgehensweise erforderten. 
Leider war es dann schon wieder Zeit, die Heimreise anzutreten. Dem DDHF und den Referenten ist es wieder einmal gelungen, interessante Vorträge und praktische Übungen zu einer stimmigen Veranstaltung zu verschmelzen. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Trainertage und möchten hier nochmals allen für die gute Zeit in Dresden danken.

Bewerbungsfrist verlängert!

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Karate DM in Bochum

Bei der deutschen Meisterschaft in Bochum starteten die Karatekämpfer des Polizeisportvereins Karlsruhe (PSV) am vergangenen Wochenende äußerst erfolgreich.

 

Mit einer ausgezeichneten Kata (Perfektionskampf) verteidigte Sara Baradaran seit 2016 ein weiteres Mal ihren Titel als Deutsche Meisterin. Auch Paul Lacher setzte sich durch und erkämpfte sich die Goldmedaille. 

 

Den Titel als Deutsche Vizemeisterin erkämpfte sich PSV-Nachwuchs Lara Hermann. Tara Golecki belegte den dritten Platz. 

 

Nicht nur im Einzel – auch im Team - setzten sich die PSV-Karateka in der Disziplin Kata durch: Gold für das Frauenteam Sara Baradaran, Lisa Hermann und Tara Golecki. Das Männerteam Davide Orlando, Paul Lacher und Sandro Bieger belegte ebenfalls den ersten Platz. (Letzterer sprang auch im Verein Wattenscheid ein und verhalf dem Wattenscheider Kumite-Team (Freikampf) in einem spannenden Finalkampf zur Goldmedaille.)

Neues Video Taekwondo

Neues Video auf unserem Youtube-Kanal: Taekwondo
Dank an Maximilian Urschl von DEPUGNO production

Historisches Ringen beim UKD Stuttgart

Die Sparte ‚Historisches Fechten‘ beim PSV beinhaltet neben dem Fechten mit dem Langschwert
auch das Ringen, den Kampf mit dem Dolch und dem Stock. Im Spätmittelalter verstand man unter
dem Begriff ‚fechten‘ alle Arten zu kämpfen.
Eigentlich könnte unsere Sparte auch MMA (Medieval Martial Arts) heißen, würde dieser Begriff
nicht schon in anderem Kontext genutzt werden.
Meine Name ist Michael Liberis. Ich bin Trainer in der Sparte ‚Historisches Fechten‘ und
unterrichte hauptsächlich die Bereiche Ringen, Dolch und Stock. Die Einladung vom UKD (Uni
Karate Dojo) Stuttgart kam von Nick, dem Trainer des Goshin/ Bunkai, der hauptberuflich auch als
Trainer für Selbstverteidung und Selbstschutz arbeitet. Ich kenne Nick von Lehrgängen mit Iain
Abernethy.
Er lud mich nach Stuttgart für den 6. Mai ein, ein mittelalterliches Training zu den Themen Ringen
und Dolchfechten abzuhalten. Das Training war auf 6 Stunden angesetzt.
Das mittelalterliche Ringen hat wenig mit dem Sport-Ringen unserer Tage zu tun. Es ist der
unbewaffnete Nahkampf gegen einen Gegner mit einer Blankwaffe. Hieraus ergeben
sich zwei Situationen für das Training : der Gegner hat seine Waffe schon gezogen oder noch nicht.
Im Mittelpunkt des Trainings standen die Lehren des Fechtmeisters Fiore de’i Liberi, der diese
in seinem Fechtbuch ‚Die Blume des Kampfes‘ (1404/1409) dokumentiert hatte - daraus das
Kapitel zum Ringen (Abrazare) mit den ersten 10 Spielen (Anwendungen) sowie das erste Kapitel
zum Dolch (Daga) mit den ersten 4 Spielen.
Zusätzlich als Mini-Kampfsystem habe ich die ‚Drei Ringen‘ nach Sigmund Ringeck gezeigt.
Die Teilnehmer, erfahrene Kampfkünstler aus dem Karate sowie aus dem Escrima, nahmen
die Trainingsinhalte sehr gut auf, obwohl der Stoff sehr umfangreich war.
Die Atmosphäre beim Training war sehr entspannt und freundschaftlich.
Das Feedback der Teilnehmer nach dem Training war sehr positiv.
Natürlich war ihnen vieles an Hebeln und Würfen aus ihrem Kampfkunst-Kontext
schon bekannt. Wie formulierte es Nick: die Angriffe bei Fiore sind sehr direkt.
Diese Formulierung beschreibt die Attribute des Ringens nach Fiore - einfach, schnell und brutal
zu sein - sehr gut.
Das positive Feedback freut mich auch deshalb, da es zeigt, dass wir beim PSV mit der
Rekonstruktion dieser alten Kampfkunst auf dem richtigen Weg sind und zudem gute Arbeit
abliefern.
Cla, der für dieses Training extra aus Zürich angereist war und dort ein Dojo leitet, dokumentierte
die Trainingsinhalte am Ende des Trainings auch filmisch auf 20 Clips.
Abschließen möchte ich den Bericht mit einem Zitat, dass den Stellenwert des Ringens für das
Kämpfen im Mittelalter zeigt. Das Zitat stammt aus dem Fechtbuch des Johannes Lichtenauers,
dem Begründer des Fechtens mit dem Langschwert nach der Tradition der ‚Deutschen Schule‘ :
„Und wisse das alle hoebischeit kompt von deme ringen und alle fechten komen ursachlich und
gruntlich vom ringen".
In heutigen Worten: Und wisse, dass alle Hübschheit (gutes Benehmen/ Vornehmheit) kommt vom
Ringen und alles fechten (kämpfen) kommt ursächlich und gründlich vom Ringen.

Autor : Michael Liberis

Verstärkung im Croos-Training Team

Nach den Osterfeiertagen übernimmt Dennis Dahlke, Trainer aus unserem Fitnessstudio "Aktiv-Treff" die Montagseinheit von Timur im Cross Training.
Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Dennis und heißen ihn im PSV Cross-Trainerteam herzlich willkommen. Gleichzeitig bedanken wir uns bei Timur für die tolle Arbeit 
und freuen uns, dass Timur auch weiterhin als Backup zur Verfügung steht.
Ihr habt Lust auf ein Training mit Dennis? Dann kommt vorbei, immer montags zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr auf unserer Outdoor Sportanlage.

 

Weitere Infos findet ihr hier.

PSV "Aktiv-Treff" Lauftraining

An alle „Aktiv-Treff“ Mitglieder.

 

Die Sonne scheint, die Temperaturen stimmen auch, also nix wie raus!!!

Wir wollen wir Euch ab 9. Mai jeden Dienstag die Möglichkeit bieten, gemeinsam beim PSV draußen auf dem Sportplatz zu trainieren.

 

Angedacht ist ab 17.30 Uhr die eine oder andere Runde zu drehen, anschließend wird das Training mit einem Beweglichkeitsteil und einem Dehnprogramm abgerundet.
Kommt einfach dazu und probiert es aus. Interessenten sind herzlich willkommen.

 

Start: Dienstag 9. Mai 2017
Treffpunkt: immer dienstags, 17.30 Uhr,
Sportplatz PSV Karlsruhe, Edgar-Heller-Str. 19, 76227 Karlsruhe
Trainer: Fabian Mönsters

Submissao 2017 Highlight Videos

Die Submissao Highlight Videos von Maximilian Urschl (Depugno Productions) könnt ihr euch hier ansehen. 

EM-Silber für Karlsruher Karate-Team

Bei der Karate-EM 2017 in Maastricht/Niederlande holte Sara Baradaran vom Polizeisportverein, die zusammen mit ihren Teamkameradinnen Jeannette Bellhäuser und Melissa Rathmann Deutschland in der Disziplin Kata-Team (Perfektionskampf) vertrat, den zweiten Platz.
Im Kata-Einzel erreichte Baradaran als einzige Teilnehmerin des deutschen Nationalteams das Halbfinale, musste hier dann jedoch wegen einer Formsache kontrovers ausscheiden.

Zum ersten Mal in Deutschland: Master Tary Yip

Master Tary Yip, Ausbildungsleiter des Deyin Taijiquan Institute und international anerkannter Experte für die 24er Form (Peking-Form) des Taijiquan, gab dem PSV Karlsruhe e.V. die Ehre, ein Wochenendseminar zu unterrichten. Auf dem Programm standen am Samstag die Techniken der 24er Form und am Sonntag eine Einführung in das Training mit dem Schwert. 
Keiner der Teilnehmer hatte zuvor an einem Seminar mit einem so hochgestellten Taijiquan-Meister teilgenommen. Entsprechend gespannt waren alle auf Master Tary: was ist das für ein Mensch, wie unterrichtet er, dürfen wir Fragen stellen? Doch vom ersten Augenblick des Seminars an war klar: dies wird ein gutes Wochenende. Master Tary‘s Erklärungen waren klar. Er erläuterte die Bewegungen durch  Anwendungsbeispiele, für die er seinen Schüler Pete, Instructor des PSV, regelmäßig als Anschauungsopfer benutzte. Und er vermittelte Grundlagenwissen aus den „Alten Schriften“ des Taijiquan. Trotz vielen Übens verging der erste Tag recht schnell. Mit einer Fülle von neuen Erkenntnissen traf die Gruppe sich abends stilvoll im chinesischen Restaurant. Das wurde genutzt, um Master Tary auch privat kennen zu lernen und Fragen über China und seine Kampfkunst-Ausbildungen zu stellen.


Der Sonntag war ganz dem Umgang mit dem Schwert gewidmet. Master Tary erklärte die Bedeutungen von 13 verschiedenen Schwert-Techniken, die alle in den Schwertformen enthalten sind. Die Teilnehmer übten diese Techniken in Abläufen, die Master Tary vorgab.
Am Ende des Tages waren alle Köpfe angefüllt mit einer Menge von neuen Informationen und sehr vielen Techniken. Dieses Seminar war äußerst hilfreich auch für die Teilnehmer, die bereits eine Schwertform erlernt hatten. Sie vertieften ihr Wissen über die Bedeutung der verschiedenen Bilder und Bewegungen. Alle Teilnehmer erhielten viele Anreize, ihre Taijiquan-Übungen selbständig zu erweitern.

Am Ende des Wochenendes war man sich einig: Die Anstrengung hat sich gelohnt und ein weiteres Seminar von Master Tary im nächsten Jahr wäre der Wunsch aller Teilnehmer. Master Tary sprach sich lobend über den Eifer und die Leistungen der Anwesenden aus. Eine gute Basis ist gelegt, um erfolgreich weiter die 24er Form zu trainieren und vielleicht auch sich an eine Schwertform zu wagen. Und hoffentlich wird Master Tary nächstes Jahr wieder Zeit finden, um beim PSV Karlsruhe ein Seminarwochenende zu unterrichten.

 

Interesse am Taijiquan? 

Beim Polizeisportverein Karlsruhe unterrichten Master Tary‘s Schüler Kerstin und Pete die 24er Form sowie eine kurze Schwertform. Das Training findet mittwochs von 19 bis 21 Uhr statt. Informationen unter k.brodesser@web.de

Zusätzliche Pilates-Stunde am Freitagmorgen

Wegen der großen Nachfrage startet ab 31.03.2017 eine zusätzliche Pilatesstunde,

jeweils freitags, 09.00-10.00 Uhr, PSV-Sporthalle 5, Trainerin ist Silke - hereinspaziert!

Guter Auftakt für PSV-Karateka

Bei der Mitteldeutschen Meisterschaft in Dieburg trat eine starke Mannschaft von fast 20 Kin-dern und Jugendlichen des Polizeisportvereins Karlsruhe an, um ihre Kräfte mit Altersgenos-sen zu messen. „Im PSV hat die Nachwuchsarbeit und die Selbstbehauptung von Kindern einen hohen Stellenwert“, so Cheftrainer Matteo Guerra. „Wir sind stolz auf sie und das, was sie erreicht haben.“
Die Ergebnisse sprechen für sich: In der Disziplin Kata (Perfektionskampf) gab es in den ver-schiedenen Alters- und Gürtelklassen Gold für Ervine Atabong, Silber für Lilian Atabong und Zoe Naisse sowie Bronze für Alain Dirarevic und Lara Hermann. 
In der Disziplin Kumite (Freikampf) gewannen Lilian Atabong, Zoe Naisse, Alain Dirdarevic und Patricia Lacher. Auf den zweiten Platz kämpften sich Ervine Atabong und auf den dritten Platz Lea Schill, Janosch Haas und Caroline Tugend. 
Ebenfalls erfolgreich waren die Kata-Teams: das Junioren-Team mit Jessica Do Vale, Lara Hermann und Patricia Lacher bewährte sich mit Gold und das Nachwuchs-Team mit Zoe Naisse, Lea Schill und Jana Wasitsch kam auf Anhieb auf den zweiten Platz.

Frischgebackene Trainer für den PSV

Der PSV gratuliert Pia-Maria Müller, Dominik Martin und Paul Sischka zur bestandenen Trainerprüfung im Kickboxen!

Karlsruher Karateka vertritt Deutschland beim Gichin-Cup

In Prag traten insgesamt fünf Länderteams an, neben Deutschland auch Ungarn und der Gastgeber Tschechien. Auch Sara Baradaran vom Polizeisportverein Karlsruhe qualifizierte sich für die Teilnahme in der Disziplin Kata (Perfektionskampf), wo sie von sechs Kämpfen vier gewann und so zum ersten Platz ihres Teams „Deutschland A“ maßgeblich beitrug. 

 

„Als Vorbereitung für die EM 2017 war der Gichin-Cup“, so Baradaran, „für mich als Kata-Athletin mit 4 von 6 gewonnenen Kämpfen sehr erfolgreich. Dank der starken Vorbereitung meines Trainers Sensei Matteo Guerra habe ich das beste Ergebnis für den Gichin-Cup er-reicht. Für die EM 2017 werde ich dasselbe Ziel anstreben!" 

 

Verstärkung im Cross-Training Team

Ab sofort übernimmt unser neuer Trainer Timur Sarigül die Montagseinheit von Pia im Cross Training.

Pia-Maria Müller wird sich in Zukunft ganz auf unsere Kickboxabteilung konzentrieren.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Timur und heißen ihn im PSV Trainerteam herzlich willkommen. Gleichzeitig bedanken wir uns bei Pia für die tolle Arbeit, 
besonders in der Aufbauzeit unserer doch noch sehr jungen Sparte Cross Training.

 

Ihr habt Lust auf ein Training mit Timur? Dann kommt vorbei, immer montags zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr auf unserer Outdoor Sportanlage.

 

Weitere Infos findet ihr hier.

und nochmal Zuwachs für die „PSV Familie"..

Wir freuen uns auf unseren neuen stellvertretenden Fitnessstudioleiter Fabian Mönsters und heißen ihn ganz herzlich willkommen!
Fabian wird ab sofort unser „Aktiv-Treff" Team rund um Josef, Csilla und Co. unterstützen.

Sabine Weiß erzählt in ihrem neuen Roman „Die Tochter des Fechtmeisters“ die spannende Geschichte der kaum bekannten, geheimnisvollen Fechtbruderschaften, die sich im 15. Jahrhundert im Deutschen Reich bildeten.

 

An Schauplätzen wie Rostock, Frankfurt und Prag geht es um die Geheimnisse einer Bruderschaft und den einsame Kampf einer jungen Frau ...

 

Erstmals veranstalte der PSV in den Räumen der vereinseigenen Gaststätte "Pause" eine literarische Lesung, in Kombination mit der Vorführung historischer Fechttechniken - unterstützt durch die Kampfkunst-Sparte "Historisches Fechten" des Vereins.

 

Eine spannende Geschichte, unterhaltsam verknüpft mit praktischen Beispielen aus der Fechtkunst des Mittelalters - eine tolle Verbindung von Kultur und Sport beim PSV, die sicherlich in Zukunft eine Fortsetzung erfahren wird!

PSV "Pause"- Sonntagsaktionen Januar bis Juli 2017

Sponsoring, vermittelt durch Fa. Metatop

Der Polizeisportverein Karlsruhe e.V. (PSV) bedankt sich bei den folgenden Sponsoren, die - vermittelt durch die Fa. Metatop - für eine großzügige Unterstützung unserer Nachwuchsförderung, Integrationsarbeit und Gesundheitsprojekte 2016 sorgen:

 

Haargalerie

Inh. Frau Neslihan Okoturak

Raiherwiesenstr. 34, 76227 Karlsruhe

 

Bahnhof Apotheke

Pfinztalstr. 83, 76227 Karlsruhe

 

BBBank eG Durlach

Hengstplatz 9, 76227 Karlsruhe

 

Debeka-Versicherung

Frau Petra Hollinger

Oberwaldstr. 19, 76227 Karlsruhe

 

Holz Bumb GmbH

Greschbachstr. 31, 76229 Karlsruhe

 

init GmbH

Käppelstr. 6, 76131 Karlsruhe

 

KFZ-Sachverständigen Büro Elflein

Hans Schleger

Fautenbruchstr. 19, 76137 Karlsruhe

 

Partyservice Schmid e.K.

Frau Gabi Thiele

Sedanstr. 6, 76185 Karlsruhe

 

Fahrschule Walter

Herr Ernst Walter & Frau Silke Walter

Ellmendingerstr. 23, 76227 Karlsruhe

 

Firma Kleiber GmbH

Frau Joyce Kleiber

Alte Weingartenerstr. 33, 76627 Karlsruhe

 

Huss Karosserie & Fahrzeugtechnik

Herr Hans Joachim Huss

Weinweg 20, 76131 Karlsruhe

 

SNI Immobilien

Frau Sabine Noack

Amalienstr. 67, 76133 Karlsruhe

 

Telemaxx Telekommunikation GmbH        
Amalienbadstr. 41, 76227 Karlsruhe
        
Caemmerer Lenz        
Douglasstraße 11 - 15, 76133 Karlsruhe
        
Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Ellen Karathanos        
Jägerstraße 11, 76227 Karlsruhe-Durlach
        
Stegmaier GmbH
Dachdeckerei        
Karlsburgstr. 11, 76227 Karlsruhe, Baden
        
Glaserei Sand & Co. GmbH        
Blotterstr. 11, 76227 Karlsruhe
        
LÖFFLER GRABMALE GMBH        
Am Friedhof 5, 76227 Karlsruhe-Durlach
        
Stadt Karlsruhe
Friedhof und Bestattungsamt        
Haid- u. Neu- Straße 39,76131 Karlsruhe

 

Beerdigungsinstitut Kiefer GmbH        
Tiengener Str. 4, 76227 Karlsruhe, Baden

 

HSE Elektro
Holger Szarvas        
Killisfelstr. 45, 76227 Karlsruhe

 

Apotheke im real,-        
Durlacher Allee 111, 76137 Karlsruhe, Baden

 

SANITÄRBETRIEB -Bernhard Tischendorf-

Westmarkstr. 75,76227 Karlsruhe

 

Restaurant Große Linde        
Killisfeldstr. 18, 76227 Karlsruhe, Baden

 

Pavarotti Pizzeria Pastaria        
An der Raumfabrik 6, 76227 Karlsruhe

 

Moritz Dachbau GmbH        
Gudrunstr. 5, 76227 Karlsruhe, Baden

 

Ford Autohaus Ph. Hatzner GmbH        
Rüppurrer Straße 102, 76137 Karlsruhe

 

Firma KÖGELE        
Werderstr. 62, 76137 Karlsruhe

 

Alte Durlacher Brauerei        
Ochsentorstr. 18, 76227 Karlsruhe

 

Klaus Harrer Orthopädie-Schuhtechnik        
Sophienstr. 11, 76133 Karlsruhe, Baden

 

STARFACE GmbH        
Stephanienstraße 102, 76133 Karlsruhe, Baden

 

LPC Computersysteme GmbH        
Gewerbering 1, 76351 Linkenheim-Hochstetten

 

Borsalino Gaststättenbetriebs GmbH        
An der Raumfabrik 33c, 76227 Karlsruhe, Baden

 

RaumFabrik Vermietungsgesellschaft mbH & Co. KG Durlach        
An der RaumFabrik 33c, 76227 Karlsruhe

 

Firma Luigi & Antonio GmbH -Bausanierung-        
Ernst Friedrich Straße 2, 76227 Karlsruhe, Baden

 

Nahkauf        
Werderstraße 46-48, 76137 Karlsruhe

 

Gebäudereinigung Halina        
An der Raumfabrik 33 b, 76227 Karlsruhe

 

Kühl Entsorgung & Recycling Südwest GmbH        
Zeppelinstraße 6, 76185 Karlsruhe

 

ijk-immobilien        
Badener Str. 45, 76227 Karlsruhe

 

Bauer Raumausstattung GmbH        
Lange Straße 73, 76199 Karlsruhe

 

L. Mansi Bau GmbH        
Wesebachstraße 49, 76327 Pfinztal (Söllingen)

 

Restaurant Schreberklause        
Im Breitbars-Brüchle, 76227 Karlsruhe, Baden

 

Miroslav Piplica -Hausinstandhaltung & Sanierung-        
Ellmendingerstr. 44, 76227 Karlsruhe

 

Wir bitten alle Mitglieder, die hier aufgeführten Sponsoring-Partner und ebenso die Inserenten in unserer Vereinszeitung bei Einkäufen und Dienst-leistungsbedarf zu berücksichtigen - herzlichen Dank!

Wir wünschen euch allen ein frohes neues Jahr 2017!
Renate Englert (Vorstand Sport), Attila Horvat (Vorstand Finanzen) & Ilkay Omurok (Vorstand Personal)

Die „PSV Familie“ wächst weiter

Gideon Welp aus Rastatt wird ab Januar 2017 die Kickboxtrainertruppe des Polizeisportverein Karlsruhe ergänzen und die Trainingseinheit am Mittwoch leiten. Der 24-Jährige betreibt Kickboxen und Taekwondo seit 2006 und ist seit 2008 Trainer im Taekwondo Club Rastatt.
Er besitzt die Trainerlizenz der ehemaligen WKA – heutige WKU (Master Trainer Lizenz – gleich mit Trainer A im Kickboxen) und hat zahlreiche Seminare un Fortbildungen besucht – über Themen wie Sportlermassage, Mentaltraining, Trainingsmethoden verschiedener Kick- und Thaibox Profis, sowie deren Trainern. 
Er trainiert zudem regelmäßig mit drei der erfolgreichsten Kickboxern Deutschlands: Martin Kilgus, Roland Conar und Klaus Nonnemacher
Und natürlich hat Gideon Welp auch jede Menge sportliche Erfolge vorzuweisen: 
Mehrfacher Deutscher Meister in verschiedenen Kickboxdisziplinen 
Mehrfacher Deutscher Meister in verschiedenen Taekwondo Verbänden 
Weltmeister der WKU im Pointfighting -65 kg 2014
3.Platz der offenen Taekwondo EM in Davos 
Sieger von über 50 Turnieren im Taekwondo und Kickboxen
Wir freuen uns und heißen Gideon ganz herzlich willkommen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Polizeisportverein Karlsruhe e.V.